Professionelle Pflegeberatung für einen Pflegegrad in Dortmund

Sie stehen vor dem Problem, dass Sie oder ein naher Angehöriger von Ihnen, plötzlich pflegebedürftig geworden ist? Das kann mitunter sehr schnell gehen, auch wenn die meisten Menschen immer denken, dass dieser Umstand nur im fortgeschrittenen Alter vorkommt. Ein Unfall oder eine Erkrankung kann in jedem Alter die Ursache dafür sein, dass man seinen Alltag nicht mehr alleine bewältigen kann. Mit einer professionellen Pflegeberatung in Dortmund bekommen Sie Unterstützung bei allen Fragen der Pflegebedürftigkeit.

Unser Team berät Sie gern kostenlos und unverbindlich zum Thema Pflegegrad in Dortmund oder auch bei allen anderen Fragen der Pflege

Den Pflegegrad in Dortmund beantragen

Viele Menschen versuchen anfangs noch zu verheimlichen, dass sie eigentlich Hilfe benötigen. Familienangehörige bekommen die Situation jedoch noch am ehesten mit und schätzen sie auch richtig ein. Schnell wird darüber nachgedacht, den Betroffenen selbst zu Hause zu pflegen. Allerdings wird den Angehörigen auch schnell klar, dass zusätzliche Kosten bei der Pflege entstehen. Aber dafür gibt es ja die Pflegeversicherung.

Seit dem Jahr 2017 gibt es keine drei Pflegestufen mehr, sondern nach der Pflegereform wurden diese ersetzt durch fünf Pflegegrade. Für die meisten Betroffenen verbessert sich die Situation dadurch. Allerdings ist es für die Versicherungsleistung notwendig, dass ein Antrag bei der Pflegeversicherung gestellt wird. Nur dann kann ein Pflegegeld oder eine Pflegesachleistung bewilligt werden.

Der Antrag bei der Pflegeversicherung kann formlos gestellt werden. Sie können einen kurzen Brief an Ihre Versicherung schreiben und darin erläutern, wie die häusliche Situation im Moment aussieht. Bitten Sie darin gleichzeitig um eine Überprüfung bei dem Betroffenen zu Hause. Anstelle des Briefes können Sie genauso ein Telefonat führen oder ein Fax schicken. Auch mit einer E-Mail können Sie Ihr Anliegen bei der Versicherung zum Ausdruck bringen.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Pflegeversicherung in Dortmund für Sie zuständig ist, wenden Sie sich an Ihre Krankenkasse. Diese wird Ihnen gerne Auskunft erteilen.

Grundsätzlich sind die Pflegeversicherungen angewiesen, innerhalb eines Zeitraumes von fünf Wochen den Pflegegrad des Betroffenen zu bestimmen. Hierfür wird Ihnen die Versicherung kurz nach dem Antrag den Besuch des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) ankündigen. In der Regel wird bei Ihnen zu Hause ein Gutachter erscheinen, der die häusliche Situation genauestens unter die Lupe nimmt. Anschließend wird der Gutachter eine Empfehlung über den Pflegegrad des Betroffenen an die Pflegeversicherung weiterleiten.

Was sind Pflegebüros oder Pflegestützpunkte?

Nach dem Antrag auf Bewilligung eines Pflegegrades kommt jede Menge Bürokratie auf Sie zu. Sie werden viele Fragebögen ausfüllen und sämtliche Arztakten zusammentragen müssen. Vor allem bei dem Termin mit dem Gutachter des Medizinischen Dienstes darf Ihnen kein Fehler unterlaufen. Jegliche Unachtsamkeit oder auch Unwissenheit kann Sie später eine Menge Geld kosten.

Pflegebüros – oder auch Pflegestützpunkte genannt – sind Dienstleister, die Beratungen rund um die Pflege anbieten. Diese Dienstleistungsgesellschaften bestehen aus Experten, die genau wissen, auf was es bei einem Antrag auf einen Pflegegrad wirklich ankommt. Die Mitarbeiter sind sehr rechtssicher und können Ihnen genau sagen, welche Pflegeleistungen dem Betroffenen wirklich zustehen.

Vor allem, wenn Sie das erste Mal vor solch einer Herausforderung stehen, kann Ihnen solch ein Dienstleister wirklich sehr helfen. Meistens stehen Sie als Angehöriger oder sogar als Betroffener selbst schon sehr unter Stress, denn die Lebensumstände ändern sich sehr bei einer Hilfsbedürftigkeit. Schnell können Sie daher Kleinigkeiten übersehen, die Sie später sehr viel Geld kosten könnten.

Dr. Weigl und Partner helfen Ihnen gerne in Dortmund

Die Experten von Weigl und Partner können Ihnen von Anfang an helfen, den richtigen Pflegegrad bei der Pflegeversicherung bewilligt zu bekommen. Die Mitarbeiter in Dortmund kennen das Prozedere genau und können Sie vom ersten Moment an begleiten.

Nachdem Sie Kontakt zu Dr. Weigl und Partner aufgenommen haben, wird ein Termin bei Ihnen zu Hause vereinbart. Der geschulte Mitarbeiter wird sich das Heim ansehen und den Betroffenen zu seiner Hilfsbedürftigkeit befragen. Halten Sie daher bei dem Termin alle Unterlagen bereit, die für den Antrag des Pflegegrades relevant sein könnten.

Durch die jahrelange Erfahrung von Dr. Weigl und Partner kann der Mitarbeiter schnell eine erste Einschätzung zu Ihrer Situation geben. Er weiß genau, was dem Betroffenen gesetzmäßig zusteht und wie das weitere Vorgehen vonstattengehen muss. Sollte der Pflegebedürftige zu Hause von Angehörigen gepflegt werden, steht ihm Pflegegeld und/oder Sachleistungen bezüglich der Pflege zu.

Wie hoch das Pflegegeld oder die Sachleistungen ausfallen, hängt vom bewilligten Pflegegrad ab. Den Pflegegrad selbst kann man nicht bei der Versicherung beantragen, sondern er wird vom Gutachter des Medizinischen Dienstes festgelegt. Der Mitarbeiter von Dr. Weigl und Partner wird selbstverständlich bei dem Termin mit dem Gutachter selbst zugegen sein, wenn Sie das wünschen. Zudem wird das Team des Dienstleisters den Betroffenen so gut es geht auf den Termin vom MDK vorbereiten.

Welche Kosten auf Sie zukommen

Der Ersttermin mit einem Experten von Dr. Weigl und Partner ist für Sie völlig kostenlos und unverbindlich. Die Zusammenkunft dient dazu, dass Sie einander erst einmal kennenlernen. Der Mitarbeiter verschafft sich bei Ihnen zu Hause einen Überblick über die gesamte Situation. Schnell wird er erkennen, wie die rechtliche Situation aussieht und welche Leistungen Sie der Versicherung abverlangen können.

Mit diesem Wissen wird Dr. Weigl und Partner Ihnen kurz nach dem häuslichen Termin ein Angebot zusenden. In diesem Angebot sind sämtliche Leistungen seitens des Unternehmens aufgeführt, die notwendig sind, um den richtigen Pflegegrad des Betroffenen bewilligt zu bekommen. Die erforderlichen Schritte können von Weigl und Partner leider nicht kostenlos durchgeführt werden.

Damit Sie finanziell auf keinen Fall überfordert werden, arbeitet Dr. Weigl und Partner auf Erfolgsbasis. Sie müssen also nur eine Provision bezahlen, wenn der Dienstleister erfolgreich mit Ihnen zusammen den richtigen Pflegegrad bei der Pflegeversicherung erreicht hat. Dadurch können Sie nur gewinnen, denn im Alleingang hätten Sie wahrscheinlich einen niedrigeren Pflegegrad bewilligt bekommen.

Die Pflegesituation in Dortmund

Dortmund ist eine kreisfreie Großstadt in Nordrhein-Westfalen und hat ca. 600.000 Einwohner. In der Stadt selbst und im Umkreis von 50 km befinden sich über 150 Pflegeeinrichtungen. Dazu gehören im allgemeinen Pflegeheime, Betreutes Wohnen und Altenheime.

Sollte die häusliche Pflege des Betroffenen eine zu große Belastung darstellen, können Sie auch die Aufnahme in einem Pflegeheim ins Auge fassen. Auch dabei können Ihnen die Experten von Dr. Weigl und Partner mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Unsere Pflegeexperten von Dr. Weigl & Partner helfen Ihnen gerne beim Antrag auf Pflegeleistungen, wenn Sie oder Ihr Angehöriger finanzielle Unterstützung bei der alltäglichen Pflege in Dortmund benötigen. Wir helfen Ihnen bei den bürokratischen Angelegenheiten und allen weiteren Fragen zur Pflege. Auch für den Fall, dass der erste Antrag abgelehnt wurde und Sie den Widerspruch beim Pflegegrad anstreben oder sich die bisherige Pflegesituation seit der letzten Begutachtung durch den MDK verschlechtert hat und Sie deshalb den Pflegegrad erhöhen wollen, helfen wir Ihnen auch gerne in diesen Prozessen.

Unsere erste telefonische Beratung ist kostenfrei. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

2019-06-19T16:56:45+00:00
Kontakt

Sichern Sie sich kostenlos und unverbindlich Ihre Erstberatung durch einen Experten:

Rufen Sie uns an

0211 – 97 17 77 26

Oder schreiben Sie

anfrage@drweiglundpartner.de