Pflegegrad HUK-Coburg

Bei der HUK-Coburg handelt es sich um einen großen und in Deutschland sehr bekannten Versicherungsverein, der mehrere Geschäftsfelder abdeckt. Dabei fokussiert die HUK-Coburg sich auf Versicherungen für Privatkunden. Zum Spektrum gehört auch eine private Krankenversicherung und somit auch eine private Pflegeversicherung. Im Folgenden soll erläutert werden, wie dort Versicherte einen Pflegegrad der HUK beantragen können. Es wird erklärt, welche Schritte auf dem Weg zum Pflegegrad der HUK-Coburg zu bewältigen sind und es werden hilfreiche Informationen und Hilfestellungen an die Hand gegeben.

Eine Pflegebedürftigkeit ist immer ein belastendes Szenario. Die Pflegebedürftigkeit kann plötzlich auftreten, etwa durch einen Unfall oder eine unerwartet auftretende schwere Krankheit. Ebenso kann sich die Pflegebedürftigkeit aus einer langwierigen immer schlechter werdenden Situation entwickeln. Pflegebedürftigkeit bedeutet, dass die beeinträchtigte Person in ihrer Selbstständigkeit eingeschränkt ist und Hilfe im Alltag benötigt. Das Ausmaß kann dabei unterschiedlich ausfallen, was im weiteren Verlauf noch vertiefend angesprochen wird. Für dort Versicherte ist ein Pflegegrad der HUK ein wichtiges Instrument, um bei aufgetretener Pflegebedürftigkeit bestmögliche Unterstützung zu erhalten. Nur mit einem Pflegegrad der HUK-Coburg kann diese umfangreiche Leistungen und Zuschüsse gewähren, die dabei helfen können, die belastende Situation besser bewältigen zu können und der beeinträchtigten Person die größtmögliche Unterstützung zukommen zu lassen.

Antrag auf Pflegegrad der HUK-Coburg stellen

Der erste Schritt zu einem Pflegegrad der HUK-Coburg besteht darin, den entsprechenden Antrag zu stellen. Dies geht in der Regel formlos und einfach online oder per Telefon. Die passenden Unterlagen können auf diesem Weg einfach erhalten und dann ausgefüllt sowie abgeschickt werden. Abgefragt werden dabei in der Regel persönliche Daten sowie ggf. bereits vorliegende Pflegeleistungen. Entscheidend dafür, einen Pflegegrad der HUK zu erhalten, ist der nächste Schritt. Dieser erfolgt nach Eingang des Antrags und wenn die Grundvoraussetzungen erfüllt sind (so muss beispielsweise für die Bewilligung von einer langfristigen Pflegebedürftigkeit ausgegangen werden, länger als sechs Monate). Der Versicherer beauftragt dann einen unabhängigen Gutachter, der zu der pflegebedürftigen Person nach Hause kommt und bei einem ungefähr eine Stunde dauernden Termin deren individuelle Lage beurteilt. Dieser Begutachtungstermin ist von hoher Bedeutung, da er zentral für die spätere Entscheidung ist, welcher Pflegegrad der HUK gewährt werden wird. Daher gilt es, sich gut auf den Termin vorzubereiten, offene Fragen im Vorfeld zu klären und nach Möglichkeit Freunde und Bekannte als Unterstützung miteinzubeziehen. Bei privat versicherten Personen wird die Begutachtung zur Einteilung in einen Pflegegrad der HUK-Coburg meist von der MEDICPROOF GmbH durchgeführt.

Fragen zum Thema Pflegegrad der HUK-Coburg?

Rufen Sie uns an und nutzen Sie unsere kostenlose Telefon-Beratung (max. 30 Minuten)

Begutachtungstermin als zentrales Entscheidungskriterium

Bei der Begutachtung werden die individuelle Leistungsfähigkeit und die Selbstständigkeit der betroffenen Person geprüft. Dabei gibt es sechs Module, die allesamt für die spätere Entscheidung über einen Pflegegrad der HUK relevant sind: Mobilität, geistige und kommunikative Fähigkeiten, Verhaltensweisen und psychische Problemlagen, Selbstversorgung, selbstständiger Umgang mit krankheitsbedingten Anforderungen, Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte. Zum letzten Punkt gehört beispielsweise die Frage, inwieweit die betroffene Person sich noch selbstständig mit anderen Person treffen oder mit diesen kommunizieren kann. Beim Modul „Mobilität“ wird unter anderem geprüft, ob die Person noch in der Lage ist, Treppen zu steigen und sich ohne fremde Hilfe in der eigenen Wohnung fortzubewegen. Die Entscheidung über einen Pflegegrad der HUK-Coburg wird in diesem Rahmen anhand eines Punktesystems getroffen. Für jedes der sechs Module werden 0 bis 3 Punkte vergeben. 3 Punkte entsprechen dabei einer sehr starken Beeinträchtigung der Selbstständigkeit und Leistungsfähigkeit in diesem Bereich, 0 Punkte bedeuten keinerlei oder nur sehr geringe Beeinträchtigungen. Generell gilt: Je größer die Beeinträchtigungen und die Unselbständigkeit, desto höher wird der Pflegegrad der HUK-Coburg ausfallen, der letztendlich gewährt wird.

Erfolgreich einen Pflegegrad beantragen

Die fünf Pflegegrade

Die Entscheidung über den Pflegegrad der HUK wird einige Wochen nach dem Begutachtungstermin mitgeteilt. Mittels des erwähnten Punktesystems kann dann einer der fünf Pflegegrade vergeben werden, die von 1 bis 5 aufsteigend angeordnet sind. Pflegegrad 5 der HUK-Coburg kennzeichnet dabei schwerste Beeinträchtigungen und hohen Unterstützungsbedarf und wird bei der größtmöglichen Punktezahl vergeben. Pflegegrad 1 der HUK kennzeichnet hingegen nur leichte Beeinträchtigungen, die weiteren Stufen sind ebenfalls nach diesem Muster zu verstehen. Von dem Pflegegrad der HUK, der bewilligt wurde, ist ganz zentral die Höhe und der Umfang der Leistungen abhängig, die gewährt werden. Die genaue Gestaltung der Hilfen ist dabei individuell sehr verschieden. Dies liegt beispielsweise darin begründet, dass unterschieden wird, ob Pflegegeld für Pflege durch Angehörige, ambulante Pflege durch einen Pflegedienst oder vollstationäre Pflege angefordert bzw. bezuschusst wird. Die Pflegeleistungen staffeln sich dann nach dem Pflegegrad der HUK. Für ambulante Pflege durch Angehörige gibt es erst ab Pflegegrad 2 der HUK-Coburg Leistungen, monatlich im Umfang von 316 Euro, bei Pflegegrad 5 sind es 901 Euro im Monat. Für einen ambulanten Pflegedienst werden bei Pflegegrad 2 689 Euro vergeben und bei Pflegegrad 5 1995 Euro.

Erfolgreich einen Pflegegrad-Widerspruch stellen

Der Pflegegrad der HUK-Coburg ist neben den direkten Leistungen auch Voraussetzung für die Beantragung darüberhinausgehender Zuschüsse, beispielsweise für den barrierefreien Umbau der eigenen Wohnung. Um den gesamten Prozess bestmöglich bestreiten zu können, empfiehlt es sich, kompetente Beratung in Anspruch zu nehmen, mithilfe derer Unsicherheiten genommen werden können und der Prozess transparent gestaltet werden kann. Bei Dr. Weigl & Partner stehen wir hier Betroffenen mit unserer langjährigen Erfahrung zur Seite und begleiten sie auf dem Weg zu ihrem Pflegegrad der HUK-Coburg.

Unser Team berät Sie gerne kostenlos und unverbindlich zum Thema Pflegegrad der HUK-Coburg oder auch bei allen anderen Themen der Pflege