Professionelle Pflegeberatung für einen Pflegegrad in München

Jahrelang haben Sie in die Pflegeversicherung Ihre Beiträge eingezahlt und nun ist der Ernstfall eingetreten. Sie können Ihren Alltag alleine nicht mehr bewältigen und benötigen Hilfe. Um die erforderliche Pflege zu finanzieren, können Sie Leistungen aus der Pflegeversicherung abrufen. Dafür ist es notwendig, dass Sie einen Antrag bei Ihrer Versicherung stellen. Falls Sie nicht genau wissen, welche Pflegeversicherung für Sie zuständig ist, können Sie im Vorfeld Ihre Krankenkasse nach dem weiteren Vorgehen befragen.

Unser Team berät Sie gern kostenlos und unverbindlich zum Thema Pflegegrad in München oder auch bei allen anderen Fragen der Pflege

Pflegegrad in München beantragen

München ist die Landeshauptstadt des Freistaates Bayern und hat ca. 1,5 Millionen Einwohner. In München und Umgebung gibt es mehr als 100 stationäre Pflegeeinrichtungen. Trotzdem werden in dieser Region die meisten Pflegebedürftigen zu Hause von den Angehörigen gepflegt.

Sind Sie in München ansässig, müssen Sie sich auch an die zuständige Pflegeversicherung in München wenden. Mit einem formlosen Antrag auf Pflegeleistungen setzen Sie Ihre Versicherung in Kenntnis, dass Sie ab sofort Leistungen benötigen (s.a. Pflegegrad- Antrag).

Einen Antrag an die Pflegekasse zu stellen ist nicht so schwer. Entweder schreiben Sie einen Brief mit einer kurzen Erläuterung der Umstände – am besten per Einschreiben – an die Pflegeversicherung, mit der Bitte um Begutachtung oder Sie rufen in der Münchener Geschäftsstelle an. Normalerweise ist auch ein Antrag per Mail oder Fax gültig.

Sollten Sie später Leistungen von der Pflegekasse erhalten, ist das Datum der Beantragung von größter Wichtigkeit. Sämtliche Leistungen werden im Falle der Genehmigung bis zu diesem Datum auch rückläufig ausgezahlt. Deswegen ist es so wichtig, dass Sie den Antrag so früh wie möglich stellen.

Die Pflegeversicherung wird sich aufgrund des Antrages bei Ihnen melden, um einen Termin für eine Begutachtung festzulegen. In der Regel wird die Versicherung einen Mitarbeiter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) zu Ihnen schicken. Der Gutachter schaut sich Ihre spezielle Situation zu Hause an und gibt der Versicherung eine Empfehlung für den Pflegegrad weiter. Normalerweise vertraut die Versicherung auf die Einschätzung des Gutachters.

Die Dienstleistungen der Pflegestützpunkte bzw. Pflegebüros in München

Nach dem Antrag bei der Versicherung auf Feststellung des Pflegegrades geht in der Regel der Stress erst richtig los. Der Termin mit dem Gutachter vom Medizinischen Dienst ist von enormer Wichtigkeit, denn von ihm hängt die Pflegegrad Einstufung ab. Sind Sie später mit der Einschätzung des Gutachters nicht einverstanden, haben Sie zwar das Recht zu einem Widerspruch, aber der Vorgang ist oftmals sehr mühsam und nervenaufreibend.

Aus diesem Grunde haben sich auch in München Dienstleister angesiedelt, die sich auch Pflegestützpunkte oder Pflegebüros nennen. Dahinter stehen zahlreiche Experten, die sich mit der Pflege und vor allem mit der Pflegeversicherung auskennen. Sie kennen alle Vorgänge zur Beantragung eines Pflegegrades sehr genau und wissen, worauf es ankommt.

Kennen Sie sich selber gar nicht aus und/oder ist es der erste Pflegefall in der Familie, können Ihnen Fehler unterlaufen, die sich später finanziell bemerkbar machen. Es ist nämlich ein gravierender Unterschied, in welchem Pflegegrad Sie vom Gutachter eingeschätzt werden. Zwischen den verschiedenen Graden liegen auf das Jahr hochgerechnet mehrere 1000 €, die Sie erhalten oder eben auch nicht.

Viele Betroffene haben sich daher in der Vergangenheit einem Pflegestützpunkt oder Pflegebüro anvertraut, deren Mitarbeiter sie während des gesamten Prozesses begleitet haben. Somit ist sichergestellt, dass der Betroffene auf jeden Fall zu seinem Recht kommt und in den richtigen Pflegegrad eingestuft wurde.

Dr. Weigl und Partner hilft auch Ihnen in München

Der Dienstleister Dr. Weigl und Partner besteht aus Experten rund um den Bereich der Pflege. Selbst nach Antragstellung können Sie auf die Mitarbeiter zählen. Am besten wäre es jedoch, wenn Sie das Büro noch vor dem Termin mit dem Medizinischen Dienst kontaktieren. Ein Mitarbeiter  wird sich dann melden, um mit Ihnen einen Termin bei Ihnen zu Hause abzustimmen.

Mit den Experten von Dr. Weigl und Partner sollten Sie dann in Ruhe alles besprechen. Erläutern Sie genau, welche Schwierigkeiten Sie im Alltag haben und wie Sie sie bis jetzt gelöst haben. Übrigens: die Pflegeversicherung greift nur mit Leistungen, wenn Sie oder Ihr Angehöriger bereits seit einiger Zeit Schwierigkeiten haben, den Alltag zu gestalten.

Sie müssen Ihre Hilfebedürftigkeit zumindest beim Termin mit dem Gutachter glaubhaft darstellen können. Aber auch dann werden Ihnen die Experten von Dr. Weigl und Partner mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wenn Sie möchten, sind die Mitarbeiter selbstverständlich auch während des Termins mit dem Gutachter anwesend. Das ist insofern wichtig, falls es später zu einem Widerspruch zu der Einteilung des Pflegegrades kommen sollte.

Selbstverständlich hilft Ihnen Dr. Weigl und Partner auch während des gesamten Widerspruchsverfahrens, falls es nötig sein sollte. Ebenso werden die Mitarbeiter Ihnen helfen, falls es dem Betroffenen später schlechter geht und er einen höheren Pflegegrad benötigt.

Welche Kosten fallen bei Weigl und Partner an?

Wir können Ihnen auf jeden Fall zusichern, dass der erste Termin mit den Experten von uns für Sie völlig kostenlos ist. Sie gehen also gar kein Risiko ein, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Bei dem Termin vor Ort bei Ihnen bzw. dem Betroffenen schätzen wir die Situation erst einmal ein. Mit unserer langjährigen Erfahrung liegen wir dabei in den allermeisten Fällen richtig.

Wenn wir der Meinung sind, dass die Beantragung eines Pflegegrades für sie oder Ihren Angehörigen erfolgreich sein wird, werden wir Ihnen ein Angebot unterbreiten. In diesem Angebot listen wir genau auf, mit welchen Leistungen wir Ihnen helfen können. Das Ziel sollte dabei immer sein, dass der höchste Pflegegrad bei Ihrer Pflegeversicherung erreicht wird.

Die Tätigkeiten aus dem Angebot können wir für Sie leider nicht kostenlos anbieten. Daher haben wir uns entschlossen, dass wir bei Erfolg von Ihnen eine Provisionszahlung – basierend auf den Leistungen der Pflegeversicherung – verlangen. Somit ist das Risiko für Sie sehr gering. Sie zahlen nur, wenn wir für Sie die Einstufung zum richtigen Pflegegrad erreicht haben.

Die Pflegeexperten von Dr. Weigl & Partner helfen Ihnen gerne beim Antrag auf Pflegeleistungen, damit Sie oder Ihr Angehöriger bei der alltäglichen Pflege in München finanziell entlastet werden. Wir helfen Ihnen bei den bürokratischen Angelegenheiten und allen weiteren Fragen zur Pflege. Auch für den Fall, dass der erste Antrag abgelehnt wurde und Sie den Widerspruch beim Pflegegrad anstreben oder sich die bisherige Pflegesituation seit der letzten Begutachtung durch den MDK verschlechtert hat und Sie deshalb den Pflegegrad erhöhen wollen, helfen wir Ihnen auch gerne in diesen Prozessen.

Unsere erste telefonische Beratung ist kostenfrei. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

2019-07-26T07:39:15+00:00
Kontakt

Sichern Sie sich kostenlos und unverbindlich Ihre Erstberatung durch einen Experten:

Rufen Sie uns an

0211 – 97 17 77 26

Oder schreiben Sie

anfrage@drweiglundpartner.de