Professionelle Pflegeberatung für einen Pflegegrad in Würzburg

Mitunter kann ein Angehöriger schnell und unerwartet durch einen Unfall oder eine schwere Krankheit pflegebedürftig werden. Auch wenn die meisten Menschen davon ausgehen, dass dies nur im fortgeschrittenen Alter passieren kann, trifft das nicht immer zu. Dann stehen die Betroffenen selbst und ihre Angehörigen vor oftmals scheinbar ausweglosen Herausforderungen. Wenn der Fall der Pflegebedürftigkeit eintritt, kann eine professionelle Pflegeberatung hilfreich sein.

Unser Team berät Sie gerne kostenlos und unverbindlich zum Thema Professionelle Pflegeberatung für eine Pflegegrad in Würzburg oder auch bei allen anderen Themen der Pflege

Wissenswertes zur Pflegesituation in Würzburg

Die kreisfreie Stadt Würzburg hat ca. 135.000 Einwohner und ist die fünftgrößte Stadt in Bayern. Da dem gegenüber aber lediglich knapp 60 Pflegeinrichtungen wie Senioren- und Altenheime sowie Mehrgenerationenhäuser und Geriatrien stehen, kann die Suche nach einer geeigneten Pflegeeinrichtung neben dem Antrag auf einen Pflegegrad äußerst nervenaufreibend werden.

Daher sind Ihnen die Pflegeexperten auch bei der Suche nach einem geeigneten Heim behilflich und finden mit Ihnen und dem Pflegebedürftigen zusammen ein neues Zuhause für den weiteren Lebensabschnitt.

Erfolgreich einen Pflegegrad beantragen

Einen Pflegegrad in Würzburg beantragen

Bei der Pflegereform im Jahr 2017 wurden die bis dahin gültigen Pflegestufen durch Pflegegrade ersetzt. Für viele Pflegebedürftige hat sich dadurch ihre Situation deutlich verbessert. Um in den Genuss der Versicherungsleistungen der Pflegekassen zu kommen, muss allerdings ein Antrag gestellt werden. Dieser Antrag bedarf keiner besonderen Form und kann schriftlich per Brief oder E-Mail aber auch mündlich per Telefonat gestellt werden.

Wichtig ist, dass Sie sich das Datum der Antragstellung notieren und bestätigen lassen, da ab diesem Zeitpunkt der Leistungsanspruch besteht, auch wenn die Zusage Ihrer Pflegeversicherung erst später kommt. Welche Pflegekasse in Würzburg für Sie zuständig ist, können Sie bei Ihrer Krankenkasse erfragen. Nach Ihrer Antragstellung wird Ihnen zu einem vereinbarten Termin der Besuch eines Gutachters des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen ins Haus stehen.

Da die Pflegekassen dazu angehalten sind, über den Pflegegrad innerhalb von 5 Wochen nach Antragstellung zu entscheiden, wird dies zeitnah geschehen. Bei dem Besuch macht sich der Gutachter ein möglichst genaues Bild von der Situation des Pflegebedürftigen und gibt dann eine Empfehlung für einen Pflegegrad ab.

Erfolgreich einen höheren Pflegegrad beantragen

Wie unterstützen Sie Pflegebüros oder Pflegestützpunkte?

Ist der Antrag auf Bewilligung eines Pflegegrades gestellt, steht eine Menge Bürokratie an. Viele Fragebögen müssen ausgefüllt werden und sämtliche Unterlagen von den behandelnden Ärzten müssen zusammengetragen werden. Vor allem bei dem Termin mit dem Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) darf kein Fehler passieren. Jegliche Unachtsamkeit oder auch Unwissenheit kann später zum Verlust wichtiger Leistungen führen und das kostet bares Geld.

Um Betroffenen nun in einer solchen Situation behilflich sein zu können, haben sich Pflegeexperten in Pflegebüros oder auch Pflegestützpunkten zusammengeschlossen. Mit Ihrem Fachwissen unterstützen sie Pflegebedürftige auf ihrem Weg zur Anerkennung eines adäquaten Pflegegrades. Sie können zudem nicht nur bei der Antragstellung auf einen Pflegegrad behilflich sein, sondern auch bei der Suche nach einer geeigneten Pflegeeinrichtung unterstützen.

Erfolgreich einen Pflegegrad-Widerspruch stellen

Dr. Weigl und Partner ist auch in Würzburg für Sie da

Das Expertenteam von Dr. Weigl und Partner ist Ihnen von Anfang bei der Antragstellung auf einen Pflegegrad bei der Pflegeversicherung behilflich. Die Mitarbeiter in Würzburg kennen die Vorgehensweise genau und können Sie mit Rat und Tat unterstützen. Zunächst einmal bieten wir Ihnen ein kostenloses Erstgespräch im häuslichen Umfeld des Pflegebedürftigen an. Halten Sie bitte für diesen Termin alle verfügbaren Unterlagen bereit, damit unser Experte Sie optimal beraten kann.

Mit unserer jahrelangen Erfahrung können wir Ihre Situation realistisch einschätzen und Ihnen eine konkrete Vorgehensweise sowie den zu erwartenden Pflegegrad offerieren. Da die Höhe des Pflegegeldes und der Pflegesachleistungen vom Pflegegrad abhängig ist, lassen wir sie nicht nur bei der Antragstellung nicht allein, sondern unterstützen Sie auch bei Ihrem Termin mit dem Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen.

Wenn Sie es wünschen, sind wir auch bei Ihnen vor Ort. Auf alle Fälle aber bereiten wir Sie und Ihre Angehörigen gründlich auf diesen Termin vor und helfen Ihnen dabei, alle relevanten Unterlagen vorliegen zu haben.

Das richtige Pflegeheim finden

Wie sieht es mit den Kosten für eine solche Dienstleistung aus?

Wie schon erwähnt, ist der erste Termin mit unserem Pflegeexperten für Sie völlig kostenlos. Nach diesem Besuch erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Erst wenn Sie unser Angebot annehmen und wir für Sie tätig werden fallen Kosten an. Allerdings auch nur dann, wenn unsere Bemühungen für Sie erfolgreich sind. Damit Sie einen genauen Überblick über unsere Leistungen und die entstehenden Kosten haben, bekommen Sie diese selbstverständlich detailliert unterbreitet.

Somit gehen Sie keinerlei finanzielle Risiken ein, da Sie mit der Unterstützung von Dr. Weigl und Partner mit Sicherheit einen höheren Pflegegrad und bessere Leistungen erreichen, als wenn Sie dies ohne professionelle Unterstützung in Angriff genommen hätten.

Die Pflegeexperten von Dr. Weigl & Partner helfen Ihnen gerne beim Antrag auf Pflegeleistungen, damit Sie oder Ihr Angehöriger bei der alltäglichen Pflege in Würzburg finanziell entlastet werden. Wir helfen Ihnen bei den bürokratischen Angelegenheiten und allen weiteren Fragen zur Pflege. Auch für den Fall, dass der erste Antrag abgelehnt wurde und Sie den Widerspruch beim Pflegegrad anstreben oder sich die bisherige Pflegesituation seit der letzten Begutachtung durch den MDK verschlechtert hat und Sie deshalb den Pflegegrad erhöhen wollen, helfen wir Ihnen auch gerne in diesen Prozessen.

Unsere erste telefonische Beratung ist kostenfrei. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!