Merkzeichen Gl im Schwerbehindertenausweis

Die Buchstaben „Gl“ auf dem Schwerbehindertenausweis stehen für Gehörlosigkeit. Das Merkzeichen Gl erhalten Menschen, die beidseitig taub sind oder an einer an Taubheit grenzenden Schwerhörigkeit mit schweren Sprachstörungen leiden – diese ist gekennzeichnet durch eine schwer verständliche Lautsprache mit einem geringen Sprachschatz.

In der Regel ist eine Schwerhörigkeit bei den Betroffenen angeboren oder wurde in der Kindheit erworben – sie hatten daher nicht die Möglichkeit, die gesprochene Sprache in ihrer Umwelt zu hören und so zu erlernen. Eine beidseitige Schwerhörigkeit ist beispielsweise gegeben, wenn Geräusche aus dem Ohr nicht weitergeleitet werden können. Dies wird Schalleitungsschwerhörigkeit genannt.

Auch das Altern sowie Lärm und Krankheit können zu einem gravierenden Hörverlust führen. Dieser lässt sich zuweilen mit einer Operation beheben oder durch das Tragen von Hörgeräten ausgleichen. Ob man ein oder zwei Hörgeräte benötigt, hängt vom Grad der Schwerhörigkeit ab.

Fragen zum Thema Schwerhörigkeit?

Bei der Kommunikation mit Behörden dürfen gehörlose Menschen auf die Hilfe von Gebärdensprachdolmetschern zurückgreifen

Gehörlos zu sein heißt jedoch nicht, überhaupt nichts zu verstehen. Durch den Einsatz der Gebärdensprache ist eine gute Verständigung zwischen hörenden und nicht hörenden Menschen möglich. Dabei werden Mimik und Gestik benutzt, um dem „Gesagten“ Ausdruck zu verleihen. Denn allein mit Handzeichen ließe sich der Wortschatz nicht umfassend ausdrücken. Die Gebärdensprache enthält einen Grammatik-Anteil und wird so zu einer äquivalenten Sprache. Bei einem Austausch mit Händen und Füßen sowie allen zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln ist bei aktiver Mitwirkung beider Seiten eine gute Verständigung gegeben.

Ein paar Regeln unterstützen die Kommunikation noch: Etwa jedes Wort klar, deutlich und langsam auszusprechen und mit Gesten sowie einem bestimmten Gesichtsausdruck das Gesagte zu unterstreichen. Außerdem keine fremden Begriffe und Fremdwörter zu verwenden. Namen und besondere Mitteilungen werden besser aufgeschrieben. Der gehörlose Gesprächspartner wird Ihnen im Zweifel deutlich machen, welche Hilfestellungen zur Verständigung er benötigt.

Bei der Kommunikation mit Ämtern, Behörden und vor Gericht dürfen Sie als Betroffener einen Gebärdensprachdolmetscher einsetzen. Dieser wird aus den Sozialleistungen finanziert. Wenn Sie als gehörloser Student an einer Vorlesung teilnehmen möchten, erhalten Sie ebenfalls einen Gebärdensprachdolmetscher oder Schriftdolmetscher. Letzterer versteht sich primär als Angebot für schwerhörige oder spätertaubte Menschen, die nicht oder nur sehr eingeschränkt die Gebärdensprache beherrschen, jedoch der Schriftsprache gut folgen können. Der Rechtsanspruch ist an verschiedenen Stellen des Sozialgesetzbuchs (SGB) und im Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) sowie in der Kommunikationshilfenverordnung (KHV) verankert. Einzelne Bundesländer haben den Anspruch auf Gebärdensprach- und Schriftdolmetscher in ihre Landesgleichberechtigungsgesetze (LBGB) übernommen. Mehr Informationen hierzu erhalten Sie beispielsweise beim „Deutschen Gehörlosen-Bund e.V.“.

Fragen zum Thema Gehörlosigkeit und Pflege?

Gehörlosigkeit kann auf Dauer auch psychische Störungen bis hin zu Depressionen hervorrufen

Wenn Ihnen das Merkzeichen Gl vom Versorgungsamt zuerkannt wurde, dann wurden Sie mit einem „Grad der Behinderung“ (GdB) von 50 oder höher als schwerbehindert eingestuft. Sie erhalten einen Schwerbehindertenausweis, der aber nur in Deutschland gültig und längstens auf fünf Jahre befristet ist.

Mit dem aufgedruckten „Merkzeichen Gl“ erhalten Sie Vergünstigungen, die in verschiedenen Rechtsbereichen über die Vergünstigungen hinausgehen, die ein Schwerbehinderter ohne Merkzeichen erhält. Unter dem Begriff „Nachteilsausgleiche“ haben Sie folgende Vorteile:

  • unentgeltliche Beförderung in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Kraftfahrzeugsteuer-Ermäßigung
  • Telefongebührenermäßigung bei einem Grad der Behinderung von mindestens 90
  • Ermäßigung bzw. Befreiung vom Rundfunkbeitrag bei gleichzeitigem Vorliegen des Merkzeichens RF
  • Gehörlosengeld in den Ländern Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt & Thüringen
  • Steuervergünstigungen. Möglich sind beispielsweise die Absetzung eines Pauschbetrags bis maximal 3.700 €, erwerbsbedingter Kinderbetreuungskosten oder außergewöhnlicher Belastungen wie Pflege- oder Kfz-Kosten. Bei Kindern mit Behinderungen, die keine eigene Steuererklärung abgeben, können die Eltern den Pauschbetrag auf sich übertragen lassen. Zudem kann es für schwerbehinderte Menschen Erleichterungen geben bei der Kfz-Steuer, der Vermögenssteuer, der Erbschafts- und Schenkungssteuer, der Hundesteuer und der Umsatzsteuer

Generell bleibt die Gehörlosigkeit nicht ohne Folgen für die Betroffenen. Neben psychischen und sozialen Schäden können auch physische Folgen bei einer unbehandelten Hörstörung entstehen. Die psychischen Probleme reichen von Schamgefühl bis hin zu Depressionen und einem mangelnden Selbstwertgefühl. Die daraus resultierende Isolation kann sich schnell zu einer Spirale von psychischen Störungen ausweiten. Damit sind auch körperliche Beschwerden verbunden – Muskelschmerzen, erhöhter Blutdruck und Kopfschmerzen treten auf.

Eine Übersicht der Pflegeleistungen

Wichtig ist für alle im erwerbsfähigen Alter, dass ihnen in der Gesellschaft ein Platz eingeräumt wird, der sie teilhaben lässt und ihre Fähigkeiten zum Ausdruck bringen kann. Daher und unter diesem Aspekt ist die Inklusion ein wichtiges Thema geworden. In einer inklusiven Gesellschaft wird keiner „vergessen“ oder außen vor gelassen. Nur weil jemand nicht ins übliche „Raster“ passt, bedeutet das nicht, dass er nicht ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft sein kann. Im Gegenteil: Verschiedenheit ist in einer inklusiven Welt ganz normal und sogar eine Bereicherung. Der Staat darf Menschen mit Behinderung nicht anders behandeln als alle anderen Mitbürger unserer Gesellschaft. Scheuen Sie sich als Betroffener also nicht alles zu versuchen, um mit anderen Menschen zusammenzukommen und bei verschiedenen Gelegenheiten soziale Kontakte zu knüpfen. Versuchen Sie, einer beruflichen Beschäftigung nachzugehen in dem Maße, wie Sie das können.

Weitere Fragen zum Thema Merkzeichen Gl?

Rufen Sie uns an und nutzen Sie unsere kostenlose Telefon-Beratung

Es ist möglich, dass sich der „Grad der Behinderung“ (GdB) im Laufe der Zeit verändert – zum Guten wie auch zum Schlechten. Für die Neufeststellung des GdB müssen Sie wieder einen Antrag beim Versorgungsamt stellen und aktuelle medizinische Gutachten einreichen. Seien Sie sich aber im Klaren, dass Sie den Status der Schwerbehinderung verlieren können, wenn der GdB unter 50 eingestuft wird. Die Neufeststellung des GdB birgt also Chancen und Risiken für Sie als Betroffenen.

Unser Team berät Sie gerne kostenlos und unverbindlich zum Thema Merkzeichen Gl oder auch zu allen anderen Themen der Pflege