Professionelle Pflegeberatung in Aachen

In den letzten Jahren ist die Anzahl pflegebedürftiger Menschen innerhalb Deutschlands rapide angestiegen. Dieses Phänomen betrifft selbstverständlich auch die westlichste Großstadt Deutschlands. Erfahren Sie hier, wie Sie eine professionelle Pflegeberatung in Aachen finden, die Sie bei Ihrem Pflegegrad Antrag und anderen Belangen der Pflege unterstützt.

Aachen ist bekannt für seine ergiebigen Thermalquellen, schon die Römer und Karl der Große machten von der heilenden Wirkung der Quellen ausgiebig Gebrauch. Einige Jahrhunderte später ist Aachen als Kurort immer noch äußerst beliebt und staatlich als Heilbad anerkannt. Leider können diese Quellen, zumindest statistisch gesehen, nicht verhindern, dass die Anzahl der Pflegebedürftigen in Deutschland deutlich steigt. Hier ist auch Aachen keine Ausnahme.

Momentan befindet sich ein prozentual nur geringer Teil der Pflegebedürftigen in vollstationären Einrichtungen, die Mehrheit wird durch ambulante Pflegedienste und entsprechend geschulte Angehörige zu Hause versorgt.

Zumeist sieht man sich unvermittelt und plötzlich mit dem Thema Pflege konfrontiert. Nur in den wenigsten Fällen haben sich Betroffene oder pflegende Angehörige vorher damit beschäftigt, welche Pflegeleistungen sie von der Pflegekasse erhalten können, und welche Schritte bei der Beantragung eines Pflegegrads durchlaufen werden. Dies liegt daran, dass das Thema Pflege im Alltag oft keine Bedeutung spielt, nicht wahrgenommen wird, oder bewusst verdrängt wird. Pflege wird generell mit dem älteren Teil der Bevölkerung in Zusammenhang gebracht. Dies ist nicht überraschend, denn durch den demographischen Wandel der letzten Jahre und Jahrzehnte wird auch die deutsche Bevölkerung immer älter. Jedoch ist vielen dabei nicht bewusst, dass durch Unfälle, Krankheiten oder sich langsam und unbemerkbar entwickelnde Veränderungen des physischen und psychischen Zustandes, Pflegebedürftigkeit von einem Moment auf den anderen entstehen kann. Eine Pflegeberatung in Aachen kann Betroffene dabei unterstützen, in solch einer solchen Situation nicht den Überblick zu verlieren.

Unabhängige Pflegeberatung in Aachen

Pflegeberatung in Aachen – Pflegegrad beantragen

Ein Pflegegrad kann vom Pflegebedürftigen selbst oder einer bevollmächtigen Person bei den Pflegekassen beantragt werden. Der Grad der Pflegebedürftigkeit wird daran gemessen, ob und in welchem Umfang der Alltag selbst verwaltet und gestaltet werden kann. Der Antrag ist formlos und kann telefonisch oder per Brief erfolgen. Eine Mustervorlage können Sie bei uns kostenlos als PDF herunterladen.

Im Grunde klingt dies alles relativ unkompliziert. Jedoch muss beim Antrag und den darauffolgenden Schritten einiges beachtet werden, damit der Pflegegrad Antrag erfolgreich ist und eine Einstufung in den korrekten Pflegegrad stattfindet.

Erfolgreich einen Pflegegrad beantragen

Pflegeberatung in Aachen – Pflegebüros und Pflegestützpunkte

In vielen Städten Deutschlands gibt es mittlerweile Beratungsstellen, die Pflegebedürftige und deren Angehörige zu den Themen Pflege und Pflegegrad Antrag informieren. So gibt es auch Beratungsstellen, die eine Pflegeberatung in Aachen anbieten. Gerade bei diesem sehr sensiblen, komplexen und persönlichen Thema ist eine individuelle und kompetente Beratung, die auf den Einzelfall zugeschnitten ist, von großer Bedeutung.

Die Mitarbeiter der von den Kranken- und Pflegekassen eingerichteten Pflegebüros und Pflegestützpunkte sind in einigen Fällen lediglich allgemeingültige Hinweise zum Ausfüllen des formlosen Antrags geben. Eine ausführliche Pflegeberatung ist selten zu finden. Nur in den wenigsten Fällen bieten diese Informationsstellen Hausbesuche an. Jedoch ist gerade bei Pflegebedürftigen die Mobilität oft eingeschränkt, und das Reisen zu den Informationsbüros durch verschiedene Arten der Einschränkungen sehr aufwendig.

Das Pflegegutachten

Kurze Zeit nachdem der formlose Antrag bei der Pflegekasse eingetroffen ist, wird ein Begutachtungstermin vereinbart, auf dessen Grundlage die Pflegesituation beurteilt werden soll. Auf Basis der Beobachtungen des Pflegegutachters erfolgt die dann Einstufung in einen der fünf Pflegegrade. Seit 2017 basiert die Beurteilung maßgeblich auf dem „Neuen Begutachtungsassessment“ (NBA). Da hier mit einem Punktesystem gearbeitet wird, kann in vielen Fällen lediglich ein Punkt bis zur nächsten Stufe fehlen. Dies kann für den Betroffenen und die Angehörigen sehr frustrierend sein. Die Richtlinien, die zur Vergabe der Punkte eingesetzt werden, können in vielen Fällen unterschiedlich ausgelegt werden, die Punktevergabe ist somit oft nicht immer einheitlich.

Für den Pflegebedürftigen ist es oft nicht einfach zu akzeptieren, dass er bei den alltäglichen Dingen Unterstützung braucht. Er verliert durch diese Situation ein großes Stück Unabhängigkeit. Dies ist gerade in solchen Fällen besonders frustrierend, in denen ein Unfall oder die schlagartige Veränderung des Gesundheitszustands durch einen Schlaganfall oder Tumor für die Pflegebedürtigkeit sorgt. Oft wird daher die eigentliche Bedürftigkeit überspielt und psychische und körperliche Problemlagen, wenn möglich, banalisiert oder ganz verdeckt. Dies kann dann zu einer Einstufung in einen zu niedrigen Pflegegrad oder gar einer Ablehnung des Pflegegrad Antrags führen.

Gutachter sehen den Pflegebedürftigen und die Wohnsituation oft nur für einen sehr kurzen Zeitraum, was eine genaue Einschätzung sehr schwer möglich macht. Hinzu kommt, dass Angehörige und Betroffene für eine korrekte Einstufung relevante Details unbewusst verschweigen.

Der einmalige Besuch des Gutachters bildet also in einigen Fällen eine verzerrte Momentaufnahme des realen Zustands ab. Bei der Erteilung des Pflegegrads kann nur berücksichtigt werden, was der Gutachter gesehen hat. In der Regel ist dabei nur ein Besuch vorgesehen.

Schnell & unkompliziert online den Pflegegrad berechnen

Widerspruch gegen einen abgelehnten Pflegegradantrag oder eine nicht korrekte Einstufung

Falls es Grund zur Annahme gibt, dass das Gutachten nicht die tatsächliche Situation abbildet und der Gutachter nicht die Möglichkeit hatte, einen unverfälschten Einblick in die Wohnsituation und den Gesundheitszustand des Pflegebedürtigen zu bekommen, kann bei Gericht Widerspruch gegen das Gutachten eingelegt werden. Dieser verfolgt das Ziel, eine erneute Evaluierung der Gesamtumstände vorzunehmen.

In vielen Fällen sind diese Klagen jedoch nicht erfolgreich, da es sich hier um einen Bereich handelt, in dem sich nur wenige Anwälte spezialisiert haben. Durch mangelnde Expertise und Erfahrung bedeuten diese Verfahren für den Pflegebedürftigen und seine Angehörigen oft zusätzliche hohe Kosten. Ein Widerspruchsverfahren kann sich, selbst wenn es letztendlich zu einem erfolgreichen Ergebnis führt, über viele Wochen und Monate erstrecken, und somit eine erhebliche zusätzliche Belastung für alle Beteiligten darstellen.

Erfolgreich einen Pflegegrad-Widerspruch stellen

Professionelle Pflegeberatung in Aachen durch Dr. Weigl & Partner

Viele dieser Situationen können von Anfang an vermieden werden, wenn Sie sich ausgiebig informieren und die Hilfe einer professionellen Pflegeberatung in Aachen in Anspruch nehmen.

Bereits beim Ausfüllen des Pflegegrad Antrags ist es wichtig, relevante und irrelevante Informationen zu filtern. Da dies für den Laien nicht einfach ist und sich nur wenige Menschen gut mit dem Thema auskennen, haben wir von Dr. Weigl & Partner beschlossen, unser Expertenwissen mit Ihnen zu teilen und Ihnen bei Ihrem Vorhaben unter die Arme zu greifen.

Unsere Mitarbeiter in Aachen um Umgebung sind Experten rund um die Themen Pflege und Pflegegrad-Antrag. Wir werden Ihnen in allen Schritten des Prozesses mit Rat und Tat zur Seite stehen. Da es uns in erster Linie darum geht, dass Sie in den korrekten Pflegegrad eingestuft werden und die Hilfe und Pflegeleistungen erhalten, die Ihnen zustehen, arbeiten wir größtenteils auf Erfolgsbasis. Unsere Vergütung richtet sich dabei nach den bewilligten Leistungen.

Sie suchen eine professionelle Pflegeberatung in Aachen?

Rufen Sie uns an und nutzen Sie unsere kostenlose Telefon-Beratung

Nach einem ersten kostenfreien Telefonat vereinbaren wir zusammen mit Ihnen einen Termin für einen Hausbesuch. Dieser dient neben einer ersten Bestandsaufnahme dazu, dass wir Sie oder Ihren Angehörigen besser kennen lernen können. Wenn nötig folgen weitere Hausbesuche, um den persönlichen Kontakt zu pflegen. All dies sorgt dafür, dass wir prinzipiell einen umfangreicheren Einblick in die Situation gewinnen können, als es bei den Gutachtern des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) oder MEDICPROOF der Fall ist. Gerne begleiten wir Sie auch bei dem Termin mit dem Gutachter und überprüfen dessen Einschätzung auf inhaltliche und formelle Richtigkeit.

Um mehr über unsere Leistungen und Pakete zu erfahren, setzen Sie sich noch heute über unser Kontaktformular oder telefonisch mit uns in Verbindung. In einem ersten kostenfreien und informellen Gespräch können wir die ersten Schritte planen, die Ihnen das bestmögliche Ergebnis liefern. Unsere Experten freuen sich sehr auf Ihren Anruf!

Unser Team bietet Ihnen eine professionelle Pflegeberatung in Aachen