Professionelle Pflegeberatung in Bottrop

Die Zahl an Pflegebedürftigen steigt von Jahr zu Jahr an. Das liegt unter anderem daran, dass sich die Lebenserwartung in Deutschland in den letzten 150 Jahren verdoppelt hat. Dies resultiert einerseits aus dem technologischen Fortschritt, andererseits aus dem Ausbleiben großer Kriege in Europa in den letzten siebzig Jahren. Zudem wurde der Pflegebedürftigkeitsbegriff 2017 erweitert, möglicherweise kann also mit einem weiteren Anstieg gerechnet werden. All diese Faktoren unterstreichen die Notwendigkeit einer unabhängigen Pflegeberatung in Bottrop, die Betroffenen in allen Pflegeangelegenheiten kompetent zur Seite steht.

Immer mehr Menschen benötigen Unterstützung bei der Beantragung von Pflegeleistungen

Bottrop liegt in Nordrhein-Westfalen und somit in dem Bundesland, das deutschlandweit mit Abstand die meisten Pflegebedürftigen hat. Die Zahlen, die das statistische Bundesamt für das Jahr 2017 veröffentlicht hat, zeigen, dass Nordrhein-Westfalen weit über Ländern wie Bayern und Niedersachsen liegt, obwohl diese eine größere Fläche und höhere Bevölkerungsdichte haben.

Durch die steigende Anzahl an Pflegebedürftigen benötigen immer mehr Menschen Hilfe bei der Beantragung von Pflegegeld oder Pflegesachleistungen. Der bürokratische Aufwand, der damit verbunden ist, wird häufig unterschätzt und führt dazu, dass viele Pflegebedürftige und Angehörige überfordert sind.

Das fängt schon mit dem formlosen Pflegegrad Antrag an, der entweder durch den Pflegebedürftigen oder einem bevollmächtigten Angehörigen bei der zuständigen Pflegekasse eingereicht wird. Ein Musterexemplar für diesen Antrag können Sie auf unserer Internetseite im PDF-Format herunterladen. Sobald der Antrag bei der Pflegekasse eingegangen ist, wird ein Termin mit einem Gutachter vereinbart. Dieser wird entweder vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) oder MEDICPROOF bereitgestellt. Auf Grundlage des Gutachtens wird entschieden, ob dem Antrag stattgegeben wird und in welchen Pflegegrad der Pflegebedürftige eingestuft wird.

Erfolgreich einen Pflegegrad beantragen

Pflege – nicht nur im Alter ein Thema

Der Hauptteil der Anträge auf Pflegeleistungen wird für Personen gestellt, die über siebzig Jahre alt sind. Je älter ein Mensch ist, desto wahrscheinlicher wird generell eine Pflegebedürftigkeit. Dies ist nicht überraschend. So nimmt die allgemeine Leistungsfähigkeit des Körpers mit dem Alter immer mehr ab. Jedoch können auch Unfälle oder unerwartet einsetzende Krankheiten dazu führen, dass Kinder, Jugendliche und jüngere Erwachsene zeitweise oder permanent mit Einschränkungen leben müssen, die es ihnen nicht ermöglichen, alltägliche Dinge alleine zu erledigen.

Pflegeberatung in Bottrop – das Gutachten als Grundlage für die Einstufung

Ein großes Problem ist, dass die Zahl der Pflegebedürftigen deutlich zugenommen hat, es aber nicht automatisch mehr Gutachter gibt. Das führt dazu,
dass sich die Gutachter bei einem Hausbesuch sehr kurzhalten müssen und keine Zeit haben, den Gesundheitszustand des Pflegebedürftigen und die Wohnumgebung gründlich zu evaluieren.

Das wiederum führt zu unvollständigen Gutachten und dazu, dass die Einstufung des Pflegegrads auf einer falschen Grundlage basiert. Pflegebedürftige und Angehörige haben zwar die Möglichkeit, Widerspruch einzureichen, jedoch ist dies ein sehr zeitaufwendiger und kostspieliger Prozess, den nur sehr wenige Menschen gehen.

Erfolgreich einen Pflegegrad-Widerspruch stellen

Pflegeberatung in Bottrop – Pflegebüros und Pflegestützpunkte

Um Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen die Möglichkeit zu geben, sich über den bürokratischen Prozess und die Schritte, die bei der Beantragung eines Antrags auf Pflegeleistungen involviert sind, zu informieren, haben die Kranken- und Pflegekassen auf Initiative der Bundesländer Pflegebüros und Pflegestützpunkte eingerichtet. So gibt es auch zahlreiche Stellen, die eine Pflegeberatung in Bottrop anbieten.

Häufig ist das Informationsangebot an diesen Standorten nicht sehr umfangreich, was u.a. daran liegt, dass die Mitarbeiter nicht im Bereich Pflege spezialisiert sind und nicht auf eigenes Wissen oder eigene Erfahrung zurückgreifen können. Nicht selten werden lediglich Informationsbroschüren ausgehändigt, die letztendlich die Punkte enthalten, die dem Pflegebedürftigen oder seinen Angehörigen bereits bekannt sind. Diese wünschen sich allerdings eine ausführliche, auf ihren speziellen Fall ausgerichtete Pflegeberatung in Bottrop, und keine Pauschallösung.

Unabhängige Pflegeberatung erhalten

Professionelle Pflegeberatung in Bottrop durch Dr. Weigl & Partner

In den letzten Jahren mussten wir feststellen, dass immer mehr Pflegebedürftige unzufrieden mit der Entscheidung der Pflegekassen sind und sich bei der Einstufung ungerecht behandelt und nicht ernst genommen fühlen. Um dem entgegenzuwirken und dafür zu sorgen, dass jeder Pflegebedürftige in den Pflegegrad eingestuft wird, der seinen Einschränkungen entspricht, haben wir uns entschlossen, Betroffene im ganzen Bundesgebiet ausführlich und unabhängig zum Thema Pflege zu beraten. Durch unsere Pflegeberatung in Bottrop haben wir schon zahlreichen Pflegebedürftigen dabei geholfen, die Pflegeleistungen zu erhalten, die sie benötigen und die Ihnen zustehen.

Bei Dr. Weigl und Partner bekommen Sie nicht nur eine umfangreiche Pflegeberatung zu den Themen Pflege und Pflegegrad. Sie bekommen von uns Ihren eigenen persönlichen Ansprechpartner zur Seite gestellt. In den Pflegebüros und Pflegestützpunkten haben Sie dagegen in der Regel keinen festen Ansprechpartner, was die Beratung erheblich erschweren kann.

Dadurch, dass Sie von uns einen persönlichen Berater zugeteilt bekommen, haben Sie automatisch bessere Chancen auf Erfolg. Ihr persönlicher Ansprechpartner ist bis ins kleinste Detail mit Ihrem Fall vertraut und kann auf dieser Grundlage mit Ihnen zusammen eine Strategie entwickeln, die Ihnen zu einer korrekten Einstufung verhilft.

Wenn Sie wünschen, kann der Sachverständige unserer Pflegeberatung in Bottrop auch bei dem Termin mit dem Gutachter zugegen sein und überwachen, dass das erstellte Pflegegutachten vollständig ist. Dabei macht es Sinn, dass er Ihnen vor diesem wichtigen Termin schon einen Besuch abstattet, um sich selbst einen genauen Überblick über die Einschränkungen im Alltag zu machen, mit denen der Pflegebedürftige konfrontiert ist. Dazu sieht er sich den Gesundheitszustand und die Wohnumgebung des Pflegebedürftigen genaustens an. Im Gegensatz zum Gutachter kann er sich dafür sehr viel Zeit nehmen.

Sie suchen eine professionelle Pflegeberatung in Bottrop?

Rufen Sie uns an und nutzen Sie unsere kostenlose Telefon-Beratung

Pflegeberatung in Bottrop durch Dr. Weigl & Partner – Erfolgsbedingte Vergütung

Unser Unternehmen wurde gegründet, um der Ungerechtigkeit entgegenzuwirken und dafür zu sorgen, dass jeder die Hilfe und die Pflegeleistungen
erhält, die benötigt werden. Aus diesem Grund haben wir uns für eine größtenteils erfolgsbedingte Vergütung unser Pflegeberatung in Bottrop entschieden. Ein Erfolgshonorar fällt nur dann an, wenn die Einstufung in den richtigen Pflegegrad erfolgreich war. Unsere Honorierung orientiert sich an den bewilligten Leistungen und wird vorher mit Ihnen zusammen vertraglich vereinbart. Somit stellen wir sicher, dass Sie nur für Leistungen zahlen, die wir auch tatsächlich erbringen.

Für mehr Informationen und einen Überblick über unsere Leistungen können Sie sich ganz einfach entweder telefonisch oder über unser Kontaktformular bei uns
melden. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne und freuen sich darauf, Ihre Fragen zu beantworten.

Unser Team bietet Ihnen eine unabhängige, professionelle Pflegeberatung in Bottrop. Kontaktieren Sie uns für ein kostenloses Erstgespräch.