Professionelle Pflegeberatung in Frankfurt am Main

In den letzten Jahren ist die Anzahl an Pflegebedürftigen kontinuierlich angestiegen. Von dieser Entwicklung ist auch die fünftgrößte Stadt Deutschlands nicht ausgenommen, woraus sich die Notwendigkeit einer kompetenten Pflegeberatung in Frankfurt am Main ergibt. Erfahren Sie hier, wie Sie erfolgreich einen Pflegegrad beantragen und so Pflegeleistungen von den Pflegekassen erhalten können.

Pflegeberatung in Frankfurt am Main

Monat für Monat haben Sie Ihre Beiträge an die Pflegekasse überwiesen, da es sich bei der Pflegeversicherung um eine Pflichtversicherung handelt. Aber wissen Sie auch, was zu tun ist, wenn der Ernstfall eintritt und Sie pflegebedürftig werden?

Eine Pflegebedürftigkeit tritt nicht nur im hohen Alter ein, sondern kann Sie auch ganz plötzlich und unerwartet treffen. Durch einen Unfall oder eine schwere Erkrankung kann jeder plötzlich in die Situation geraten, dass er sich nicht mehr selbst versorgen kann. Um in diesem Fall von der Pflegekasse Pflegeleistungen zu erhalten, müssen Sie einen attestierten Pflegegrad haben. Bei der Pflegereform im Jahr 2017 wurden die bis dahin gültigen Pflegestufen in die gerechteren Pflegegrade umgewandelt. Doch leider bekommen Sie auch einen Pflegegrad häufig nicht einfach erteilt.

Eine Übersicht der Pflegeleistungen

Pflegeberatung in Frankfurt am Main – so beantragen Sie einen Pflegegrad

Frankfurt am Main ist mit seinen knapp 700.000 Einwohnern eine fast schon gemütliche Metropole. Verständlich, dass bei so vielen Menschen auch der Anteil an pflegebedürftigen Personen wächst. Die Zunahme an pflegebedürftigen Personen resultiert unter anderem daraus, dass die Medizin immer weitere Fortschritte macht, was gleichzeitig zu einer immer höheren Lebenserwartung führt. Daraus ergibt sich für Betroffene die Notwendigkeit einer professionellen Pflegeberatung in Frankfurt am Main.

Sollten Sie selbst oder einer Ihrer Angehörigen zu dem Personenkreis gehören, der Anspruch auf Pflegeleistungen von der Pflegekasse hat, sollten Sie schnellstmöglich einen Pflegegrad beantragen.

Den Antrag können Sie bei der zuständigen Pflegekasse in Frankfurt am Main in formloser Schriftform per Brief, Fax oder E-Mail oder ganz einfach telefonisch stellen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, an welche Institution Sie sich wenden müssen, können Sie dies bei Ihrer Krankenkasse erfahren. Stellen Sie den Antrag so schnell wie möglich, da das Datum der Antragstellung auch der Termin für den Beginn des Leistungsanspruchs ist. Dabei ist egal, wie lange es dauert bis Sie einen positiven Bescheid von der Pflegeversicherung haben. Aber keine Sorge, die Pflegekassen sind dazu angehalten innerhalb von fünf Wochen nach Antragseingang zu einem Entschluss zu kommen.

Unbedingt zu beachten ist, dass der Antrag von dem Betroffenen selbst unterschrieben wird. Sollte dies nicht möglich sein, kann nur ein vorher bevollmächtigter Angehöriger oder ein gesetzlicher Betreuer für den Pflegebedürftigen einen Antrag stellen.

Erfolgreich einen Pflegegrad beantragen

Pflegeberatung in Frankfurt am Main – Unterstützung durch Pflegebüros oder Pflegestützpunkte

Tritt die Pflegebedürftigkeit (wie leider sehr oft) plötzlich und unerwartet ein, sind nicht nur der Betroffene selbst, sondern auch seine Angehörigen oftmals mit der Situation völlig überfordert. Denn zu den neuen Lebensbedingungen kommt nun ein schier endlos wirkender Bürokratenakt auf Sie zu. Dazu kommt noch die Frage, ob eine häusliche Pflege, etwa durch einen ambulanten Pflegedienst, möglich ist, oder ein Umzug in ein Pflegeheim unabwendbar ist.

Um nun von der Pflegeversicherung Pflegegeld und Sachleistungen zu erhalten, muss erst ein Pflegegrad anerkannt worden sein.

Um diesen festzustellen, wird der Pflegebedürftige in seinem sozialen Umfeld von einem Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) besucht, wo dieser auf Grundlage des „Neuen Begutachtungsassessments“ (NBA) eine Anamnese durchführt. Bei der Erteilung eines bestimmten Pflegegrades stützt sich die Pflegeversicherung in den allermeisten Fällen maßgeblich auf das Gutachten des MDK Sachverständigen. Dies macht deutlich, wie wichtig es ist, auf diesen Termin gut vorbereitet zu sein und alle notwendigen Unterlagen von Ärzten, Therapeuten und Krankenhäusern zusammen zu haben. Denn wenn jetzt Fehler unterlaufen, wird es schwer diese wieder auszubügeln, auch wenn Sie gegen den Bescheid der Pflegekasse Widerspruch einlegen können.

Sie suchen eine professionelle Pflegeberatung in Frankfurt am Main?

Rufen Sie uns an und nutzen Sie unsere kostenlose Telefon-Beratung

Damit es aber erst gar nicht soweit kommen muss, stehen Ihnen Pflegeexperten, wie das Team von Dr. Weigl & Partner mit kompetenter Pflegeberatung in Frankfurt am Main mit ihrem Fachwissen zur Seite. Natürlich auch dann, wenn Sie sich gezwungen sehen einen Widerspruch einzulegen.

Unser Team bietet Ihnen eine kostenlose und unverbindliche Pflegeberatung für Ihren Pflegegradantrag in Frankfurt am Main