Professionelle Pflegeberatung in Heilbronn

Das Thema Pflege wird relevant, wenn Sie selbst oder ein Angehöriger den Alltag nicht mehr selbstständig meistern können und Hilfe benötigen. Mit der Einstufung in einen der fünf Pflegegrade stehen Ihnen Sach- und Finanzleistungen zur Verfügung. Die Höhe dieser Leistungen neben dem attestierten Pflgegrad davon ab, ob der Betroffene eine stationäre oder teilstationäre Betreuung benötigt oder ambulante Unterstützung erhält. Erfahren Sie hier, wie Sie eine professionelle Pflegeberatung in Heilbronn finden, die Ihnen bei offenen Fragen zur Seite steht.

Pflege – nicht nur im Alter ein Thema

Pflegebedürftigkeit kann viele verschiedene Ursachen haben und unterschiedliche Formen annehmen. Oft denkt man dabei an ältere Menschen, die durch unterschiedlichste altersbedingte Krankheiten oder Einschränkungen nicht mehr alleine im Alltag zurechtzukommen. Sportunfälle, Autounfälle oder auch plötzlich auftretende Krankheiten können auch bei jüngeren Menschen unerwartet dafür sorgen, dass man temporär oder permanent eingeschränkt ist und Unterstützung benötigt. Durch die Beantragung eines Pflegegrades kann man entsprechende Unterstützung von der Pflegekasse erhalten.

Ein Pflegegrad kann von jedem beantragt werden, der pflegebedürftig ist. In besonders schweren Fällen, die es dem Betroffenen selbst nicht ermöglichen den Antrag zu stellen, kann dies von einem bevollmächtigten Angehörigen erledigt werden. Da das Thema Pflege oft vermieden wird, werden solche Vollmachten nur sehr selten vergeben, jedoch können sie gerade in Fällen, die nicht vorhersehbar sind, viel Zeit und bürokratischen Aufwand sparen.

Hier Pflegeberatung erhalten

Wie sieht der Pflegeantrag aus und was passiert, nachdem der Pflegeantrag eingegangen ist?

Der Pflegeantrag kann formlos bei der zuständigen Pflegekasse gestellt werden. Die Pflegekasse ist an Ihre Krankenkasse angegliedert. Musterformulare für einen formlosen Antrag können Sie auf unserer Internetseite herunterladen. Sobald der Antrag bei einem zuständigen Sachbearbeiter eingegangen ist, wird ein Termin mit einem Gutachter des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MDK) (bei gesetzlich Versicherten) oder MEDICPROOF (bei Privatversicherten) vereinbart, der bei Ihnen oder Ihrem Angehörigen zuhause vorbeischaut und auf Grundlage des „Neuen Begutachtungsassessments“ (NBA) eine Anamnese durchführt. Hier werden der Gesundheitszustand des Betroffenen, als auch die Wohnumgebung begutachtet. Dies geschieht oft relativ zeitnah nach Eingang des Antrages. Besonderes Augenmerk wird hier zum Beispiel darauf gelegt, ob die Wohnumgebung barrierefrei ist, wenn der Betroffene körperlich stark eingeschränkt ist und einen Rollstuhl benötigt. Diese Besuche sind oft zu kurz um einen vollständigen Überblick zu erhalten. Häufig werden wichtige Elemente übersehen, was zu einer Einstufung in einen zu niedrigeren Pflegegrad oder zur vollständigen Ablehnung des Pflegegradantrags führen kann. Ein anderes Problem ist, dass Pflegebedürftige und Angehörige in dieser ungewohnten Situation nicht wissen, welche Informationen wichtig sind. Wichtige Details werden so bewusst oder unbewusst verschwiegen.

Auf Grundlage dieses Gutachtens wird die Einteilung in den Pflegegrad vorgenommen. Wenn der Antrag abgelehnt wurde oder die Einstufung zu niedrig erscheint, kann keine zweite Meinung von einem anderen Gutachter eingefordert werden. Hier zählt also der erste Eindruck. Es kann gerichtlich Widerspruch gegen das Gutachten und die Entscheidung eingelegt werden, jedoch ist dies mit zusätzlichem bürokratischem Aufwand und hohen Kosten für einen Anwalt verbunden. Es gibt nicht viele Anwälte, die sich auf dieses Thema spezialisiert haben. Die Erfolgschancen sind sehr gering und der Prozess kann sich über mehrere Monate und sogar Jahre erstrecken.

Erfolgreich einen Pflegegrad beantragen

Pflegeberatung in Heilbronn durch Pflegestützpunkte und Pflegebüros

Auf Initiative der Bundesländer haben Pflegekassen und Krankenkassen im gesamten Bundesgebiet Pflegestützpunkte und Pflegeberatungsstellen eingerichtet. Hier können sich Pflegebedürftige und Angehörige über die Themen Pflege und Pflegegrad informieren. Besonders bei der Beantragung des Pflegeantrags und der Vorbereitung auf den Termin der MDK Begutachtung benötigen Betroffene eine ausführliche Beratung.

Mit der Einrichtung der Beratungsstellen soll dafür gesorgt werden, dass Betroffene und Angehörige jemanden an ihrer Seite haben, die sie durch diese stressige Zeit begleiten. Die Mitarbeiter dieser Einrichtungen sind jedoch häufig keine Experten im Bereich der Pflege, sodass sie vor Ort häufig nur oberflächliche Informationen geben können. Wenn man sich über den Pflegegradantrag informieren möchte, bekommt man oft nur Informationsbroschüren und ein Musterexemplar ausgehändigt. Auch wenn es darum geht, Angehörige und Pflegebedürftige auf den Besuch des Gutachters vorzubereiten können die Mitarbeiter in vielen Fällen keine detaillierte Auskunft geben. Ferner fehlt in diesem Fall der feste Ansprechpartner.

Sie suchen eine professionelle Pflegeberatung in Heilbronn?

Rufen Sie uns an und nutzen Sie unsere kostenlose Telefon-Beratung

Pflegeberatung in Heilbronn durch Dr. Weigl und Partner

Unser Team besteht aus erfahrenen Pflegeexperten. Die Informationen, die sie von den Pflegeberatungsstellen und Pflegestützpunkten nicht erhalten, bekommen Sie bei uns. Wir haben schon zahlreichen Pflegebedürftigen dabei geholfen, den richtigen Pflegegrad zugeteilt zu bekommen – und damit auch die dringend benötigten Leistungen..

Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen gerne für alle Schritte, die bei der Beantragung des Pflegegrades von Nöten sind, zur Verfügung. Sie bekommen von uns einen festen Ansprechpartner zugeteilt, der sich mit Ihrem Fall vertraut macht. Somit können wir Ihnen nicht nur beim Ausfüllen des Pflegegradantrags helfen, sondern Ihnen auch wertvolle Tipps für den Termin mit dem Gutachter geben. Wenn Sie wünschen, können wir uns vor dem Termin mit dem Gutachter ein eigenes Bild des Gesundheitszustandes und der Wohnumgebung des Betroffenen machen. Unseren erfahrenen Mitarbeitern entgeht mit Sicherheit kein Detail.

Falls Sie eine zweite Meinung haben möchten, können wir vor Ort sein, wenn das Gutachten erstellt wird und den Gutachter auf relevante Punkte aufmerksam machen, falls diese übersehen worden sind. Gerne überprüfen wir auch das fertige Gutachten auf Richtigkeit und Vollständigkeit, so dass Sie davon ausgehen können, dass die Sacharbeiter alle notwendigen Informationen haben und Sie in den richtigen Pflegegrad eingestuft werden.

Pflegeberatung in Heilbronn – Informationen über unsere Leistungen und Preise

Unser Leistungsangebot ist sehr vielfältig. Sie können selbst entscheiden, ob Sie verschiedene Einzelleistungen (zum Beispiel Hilfe bei der Erststellung des formlosen Antrags oder der Überprüfung des Gutachtens) oder eines unserer Leistungspakete erwerben möchten. Zusätzliche Leistungen können flexibel dazu gebucht werden. Unsere Motivation ist, dafür zu sorgen, dass Sie die Leistungen erhalten, die Ihnen zustehen. Dabei haben wir uns für eine erfolgsbedingte Vergütung entschieden. Die Vergütung richtet sich prozentual an den bewilligten Leistungen.

Unsere Berater können Ihnen telefonisch oder per Email weitere Informationen zu unseren Dienstleistungen und Preisen geben. Das erste Beratungsgespräch ist kostenfrei und unser Team freut sich darauf, auch Sie bei der der Beantragung eines Pflegegrads zu unterstützen und Sie durch den bürokratischen Prozess zu begleiten.

Unser Team bietet Ihnen eine kostenlose und unverbindliche Pflegeberatung für Ihren Pflegegradantrag in Heilbronn.