Professionelle Pflegeberatung in Regensburg

Worin besteht die Notwendigkeit einer unabhängigen Pflegeberatung in Regensburg? Wer in Deutschland pflegebedürftig wird, hat Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung. Eine groß angelegte Pflegereform aus dem Jahr 2017 soll dazu beitragen, die Situation der Pflegebedürftigen und ihrer Familien zu verbessern. Denn das Thema Pflege beschäftigt viele Menschen, es ist eine große gesellschaftliche Debatte entbrannt, die sich in besonderem Maße auch in der Corona-Pandemie Anfang 2020 widerspiegelte.

Rund 45 Pflegeheime gibt es aktuell in Regensburg, diverse Pflegedienste versorgen die Betroffenen ambulant in ihrem eigenen zu Hause. Um finanzielle Unterstützung zu erhalten, benötigen Sie einen Pflegegrad. Leider werden nach wie vor viele Pflegegrad-Anträge abgelehnt. Spätestens dann, wenn der negative Bescheid eintrudelt, stellen sich den Familien viele Fragen. Wir informieren Sie, welche Möglichkeiten Sie haben, wenn Sie aus Regensburg oder Umgebung kommen.

Das passende Pflegeheim in Regensburg finden

Pflegeberatung in Regensburg durch Pflegestützpunkte und Pflegebüros

Wir merken es in unserer täglichen Arbeit: Der Informationsbedarf in Sachen Pflege ist nicht nur in Regensburg, sondern im ganzen Land hoch. Denn wenn ein Pflegefall eintritt, sind viele Familien das erste Mal mit dem Thema Pflegebedürftigkeit konfrontiert. Wo erhalte ich Informationen? Welche Unterstützung gibt es? Wie beantrage ich einen Pflegegrad? Welche Versorgungsform ist für mich oder meine Angehörigen die beste? Gibt es Hilfen für pflegende Angehörige?

Über 80 Prozent der pflegenden Angehörigen fühlen sich hinsichtlich der Unterstützungsangebote schlecht informiert, wie aus einer repräsentativen Befragung deutlich wird. Hier sollen unter anderem Pflegestützpunkte oder Pflegebüros Abhilfe schaffen.

Wie unterscheiden sich Pflegestützpunkte und Pflegebüros?

  • Pflegestützpunkte werden von Kranken- und Pflegekassen eingerichtet, in Regensburg ist der Träger das Land Bayern. Die gesetzliche Grundlage findet sich in § 92c des SGB XI im Rahmen des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes. Pflegestützpunkte sollen eine Anlaufstelle zur Information der Bevölkerung bieten.
  • Pflegebüros sind nicht so eindeutig definiert, es gibt beispielsweise keine gesetzliche Grundlage. Teilweise verwenden sogar ambulante Pflegedienste den Begriff. Achten Sie also genau darauf, wer hinter dem Angebot steckt, um einen seriösen Dienst in Regensburg zu finden.

Um erste Fragen zu beantworten und sich einen Überblick über den Themenkomplex Pflege zu verschaffen, eignen sich in Regensburg sowohl Pflegestützpunkte als auch seriöse Pflegebüros. Sie erhalten Informationsmaterialien, beispielsweise Broschüren oder Flyer zu unterschiedlichen Aspekten der Pflege, oder Kontaktadressen von Pflegeheimen oder ambulanten Pflegediensten. Sie sollten sich aber im Klaren darüber sein, dass es sich bei Pflegestützpunkten und Pflegebüros um ein reines Informationsangebot handelt. Eine umfassende, auf den Einzelfall bezogene pflegefachliche Beratung erhalten Sie nicht. Den gesamten Pflegegrad-Antragsprozess zu begleiten, wäre für diese Angebote viel zu zeitintensiv. Wenn Sie auf der Suche nach einer Rundum-Betreuung sind, ist eine professionelle Pflegeberatung aus dem Raum Regensburg für Sie besser geeignet.

Die Beratung findet immer in den Räumlichkeiten der Pflegebüros oder Pflegestützpunkte statt. Ein Besuch bei Ihnen zu Hause ist nicht vorgesehen. Dies ist insofern schade, weil so Ihre individuelle Wohnsituation nicht in die Analyse einbezogen werden kann. Besonders für mobilitätseingeschränkte Personen sind aber oft wohnraumverbessernde Maßnahmen nötig, um sich weiter sicher in der eigenen Wohnung zu bewegen. Auch hierfür gib es unter Umständen finanzielle Unterstützung – dieser Punkt kann aber bei der Beratung nicht in Gänze geprüft werden. Zudem müssen Sie in Regensburg für die Pflegeberatung teilweise weite Wege auf sich nehmen, was sich im sowieso schon stressigen Alltag negativ bemerkbar machen kann. In der Belastung von Job, Pflege und eigener Familie kann die Zeit dafür schnell fehlen.

Einen Pflegedienst in Regensburg finden

Professionelle Pflegeberatung in Regensburg bei Dr. Weigl & Partner

Das kompetente Team von Dr. Weigl & Partner bietet Ihnen eine professionelle Beratung zu Pflege und Pflegegrad an. Wir sind davon überzeugt, dass gute Pflege ein Menschenrecht ist – dafür setzen wir uns jeden Tag ein. Wir koordinieren unsere deutschlandweite Arbeit in unserer Zentrale in Düsseldorf. Auch in Regensburg steht Ihnen ein erfahrener Ansprechpartner. Transparente Kommunikation, fachliche Expertise und eine umfassende Beratung – darauf können Sie sich verlassen, wenn Sie sich für eine Zusammenarbeit mit uns entscheiden. Das positive Feedback unserer Kunden bestätigt das: Über 90 Prozent empfehlen uns weiter.

Wieso ist eine professionelle Beratung zum Thema Pflegegrad so wichtig? Es geht um bares Geld! Seit 2017 wurden die Pflegestufen durch Pflegegrade ersetzt, der Antragsweg ist aber immer noch kompliziert. Sie können den Pflegegrad-Antrag zwar formlos stellen, sollten aber die Vorbereitung nicht unterschätzen. Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass bereits zu Beginn des Verfahrens wichtige Weichen gestellt werden können, um den Verlauf positiv zu beeinflussen. Bei Dr. Weigl & Partner erhalten sich nicht nur Ausfüllhilfen, sondern eine individuelle pflegefachliche Beratung. Nach wie vor wird eine Vielzahl von Pflegegrad-Anträgen abgelehnt oder ein zu niedriger Pflegegrad vergeben. Je niedriger der Pflegegrad, desto niedriger ist auch die finanzielle Unterstützung, die Sie erhalten.

Eine Übersicht der Pflegeleistungen

Ihre Pflegebedürftigkeit prüft der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) oder MEDICPROOF nach dem Eingang Ihres Antrags. Der MDK ist für die gesetzlichen Krankenkassen zuständig, MEDICPROOF für Privatversicherte. Ein Pflegegutachter besucht Sie zu Hause und prüft Ihre individuelle Situation. Natürlich ist ein Teammitglied von uns während des Termins dabei und unterstützt Sie. Das Wissen, nicht alleine zu sein, hilft den Betroffenen enorm.

Schnell & unkompliziert online den Pflegegrad berechnen

Mit Dr. Weigl & Partner einen Pflegegrad erhalten

Aus unserer Erfahrung können wir Ihnen genau sagen, worauf es bei einem erfolgreichen Pflegegrad-Antrag ankommt. Wir haben ein dreistufiges System entwickelt, um Sie optimal zu beraten. Wenn der Pflegegrad erst einmal vergeben wurde, ist das für die betroffenen Familien eine große Entlastung. Wir tragen mit hohem Engagement unseren Teil dazu bei. Selbstverständlich können Sie jederzeit mit all Ihren Fragen zu uns kommen, ob es nun um den konkreten Antrag, Pflegeleistungen oder die richtige Unterbringungsform geht. Auch hinsichtlich der Unterstützungsangebote für pflegende Familienangehörige beraten wir Sie gern.

  • Schritt 1: Die telefonische Erstberatung bildet immer den Auftakt unserer Zusammenarbeit. Natürlich fallen hier noch keine Kosten für Sie an, Sie sollen uns und unsere Arbeit kennenlernen. Zudem erhalten Sie eine erste Grobeinschätzung Ihres individuellen Pflegebedarfs und des möglichen Pflegegrads.
  • Schritt 2: Herzstück unseres Angebots ist die professionelle Pflegeanamnese bei Ihnen zu Hause in Regensburg. Wir besuchen Sie, analysieren Pflegebedarf und Wohnsituation, beantworten Ihre Fragen und stellen alle wichtigen Unterlagen zusammen. Wir informieren Sie, was beim Gutachtertermin auf Sie zukommt und bereiten Sie umfassend vor.
  • Schritt 3: Schließlich sind wir auch beim wichtigen Gutachtertermin an Ihrer Seite. Nach der professionellen Vorbereitung, bei der wir alle offenen Punkte geklärt haben, stellen wir die korrekte Durchführung der Begutachtung sicher. Den eingegangen Bescheid prüfen wir auf inhaltliche und formelle Richtigkeit. Zudem haben Sie die Möglichkeit, sich bei Ihrem Widerspruch durch uns unterstützen zu lassen.
Erfolgreich einen Pflegegrad beantragen

Wieso ist die professionelle Beratung bei einem Pflegegrad-Antrag so wichtig?

Das sogenannte „Neue Begutachtungsassessments“ (NBA) – das ist der offizielle Begriff für die Begutachtung Ihrer Pflegesituation – ist für Laien kompliziert und verunsichert viele Familien. Ziel ist es, herauszufinden, wie selbstständig Sie Ihren Alltag bewältigen können. Bei welchen Aufgaben benötigen Sie Hilfe? Dazu werden sechs Module in die Betrachtung einbezogen und jeweils Punkte vergeben: Mobilität, kognitive und kommunikative Fähigkeiten, Verhaltensweisen und psychische Problemlagen, Selbstversorgung, Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen sowie Gestaltung des Alltagsleben und soziale Kontakte.

Beim Begutachtungstermin kann viel in die falsche Richtung laufen, sodass Ihr Antrag abgelehnt wird:

  • Momentaufnahme: Der Termin ist äußerst situationsabhängig, nicht immer entsteht ein umfassendes und korrektes Bild der Pflegesituation.
  • Nervosität: Es ist verständlich, dass die ungewohnte Situation der Begutachtung vielen Betroffenen unangenehm ist. Aus Nervosität werden dann wichtige Punkte vergessen oder die Unterlagen liegen nicht bereit.
  • Scham: Viele Pflegebedürftige verschweigen aus Scham, wie viel Unterstützung Sie wirklich benötigen.
  • Kommunikation: Nicht immer klappt das Gespräch zwischen Gutachtern und Pflegebedürftigen, oft kommt es zu Verständigungsproblemen. Unsere fachlich geschulten Pflegeexperten können hingegen mit den Gutachtern auf Augenhöhe argumentieren.

Sie suchen eine professionelle Pflegeberatung in Regensburg?

Rufen Sie uns an und nutzen Sie unsere kostenlose Telefon-Beratung

Während des gesamten Antragsprozesses, von der Vorbereitung bis zum Gutachtertermin, sind wir an Ihrer Seite, beantworten Fragen und stellen den korrekten Verfahrensablauf sicher. Wenn Sie Interesse an den Diensten unserer Pflegeberatung in Regensburg haben, können Sie uns jederzeit gerne anrufen oder eine E-Mail schreiben. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Unser Team bietet Ihnen eine unabhängige, professionelle Pflegeberatung in Regensburg. Kontaktieren Sie uns für ein kostenloses Erstgespräch.