Professionelle Pflegeberatung in Saarbrücken

Aus ganz Deutschland erreichen uns täglich Anfragen zu den verschiedenen Themenbereichen der Pflege. Wo finde ich Unterstützung? Wer gibt mir unabhängige und transparente Informationen? Erhalte ich finanzielle Leistungen vom Staat, wenn ich pflegebedürftig bin? Auch im kleinsten Flächenland besteht aufgrund des demografischen Wandels ein erhöhter Bedarf danach nach einer kompetenten Beratung über die Themen Pflege und Pflegegrad. Erfahren Sie hier, wie Sie Unterstützung durch eine unabhängige Pflegeberatung in Saarbrücken erhalten können.

Pflegeberatung in Saarbrücken – Pflegestützpunkte und Pflegebüros

Es gibt verschiedene Anbieter, die sich auf die Pflegeberatung in Saarbrücken spezialisiert haben. Dazu zählen unter anderem Pflegestützpunkte und Pflegebüros. Von diesen können Sie allgemeine Informationen zu Pflegegraden, dem Antragsverfahren oder sonstigen Aspekten der Pflege erhalten.

  • Pflegestützpunkte werden von Kranken- und Pflegekassen eingerichtet. Die Federführung obliegt dem jeweiligen Bundesland, in diesem Fall also dem Saarland. Mit dem Angebot soll dem größeren Informationsbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger Rechnung getragen werden.
  • Pflegebüros sind in der Regel keine staatlichen Stellen. Somit gibt es auch keine einheitliche Definition, was unter einem Pflegebüro in Saarbrücken zu verstehen ist. Teilweise verwenden auch ambulante Pflegedienste den Begriff und suggerieren so eine transparente Beratung.

Beiden Angeboten gemein ist das Informationsangebot zu grundsätzlichen Fragen der Pflege. Sowohl Pflegestützpunkte als auch Pflegebüros bieten Kontaktadressen, Broschüren und Flyer, also generelle Informationsmaterialien. Deren Themen sind u.a. der Ablauf des Verfahrens bei einem Pflegegrad-Antrag, die verschiedenen Formen der Versorgung (ambulant, stationär und teilstationär), alternative Wohnformen im Alter (Bspw. Betreutes Wohnen), die Finanzierung der anfallenden Kosten und die unterschiedlichen Pflegeleistungen.

Unabhängige Pflegeberatung erhalten

Wo Pflegestützpunkte und Pflegebüros an ihre Grenzen stoßen können

Dieses Informationsangebot ist sinnvoll, gerade für Menschen die das erste Mal von einer Pflegebedürftigkeit betroffen sind. Oft tritt der Pflegebedarf ganz plötzlich ein, beispielsweise nach einem Unfall oder einem Schlaganfall. Dann stellen sich ad hoc viele Fragen.

Eines sollte bei der Wahl der Unterstützung klar sein: Pflegestützpunkte und Pflegebüros bieten zwar ein allgemeines Informationsangebot – jedoch keine individuelle, auf die einzelne Pflegesituation bezogene Pflegeberatung in Saarbrücken. Die wichtigsten Punkte:

  • Pflegestützpunkte und Pflegebüros informieren generell, aber beraten nicht individuell.
  • Eine professionelle Begleitung Ihres Pflegegrad Antrags (und unter Umständen des Pflegegrad Widerspruchs gegen den ergangenen Bescheid) wird Ihnen in aller Regel nicht geboten.
  • Die Beratung findet in den allermeisten Fällen beim Anbieter vor Ort statt, nicht bei Ihnen zu Hause. Dies hat mehrere Nachteile. So kann die individuelle Pflegesituation nicht in Augenschein genommen werden. Ferner erhalten Sie beim wichtigen Termin mit dem Gutachter, der Ihren Pflegebedarf prüft, keine Unterstützung. Teilweise müssen Sie außerdem einen langen Anfahrtsweg durch ganz Saarbrücken auf sich nehmen, was Zeit und Nerven kosten kann.
Erfolgreich einen Pflegegrad beantragen

Professionelle Pflegeberatung in Saarbrücken durch Dr. Weigl & Partner

Wir von Dr. Weigl & Partner sehen das Problem jeden Tag: Nicht nur in Saarbrücken, auch im übrigen Saarland und in ganz Deutschland erhalten nicht alle Pflegebedürftigen die Leistungen, die ihnen zustehen. Denn wer pflegebedürftig ist, hat prinzipiell Anspruch auf einen Pflegegrad. Dabei gilt die einfache
Formel: Je höher der Pflegegrad, desto höher die Leistungen.

Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, betroffenen Familien eine individuelle Pflegeberatung in Saarbrücken zu bieten, und Sie bei der Durchsetzung ihres Anspruches auf Pflegeleistungen bestmöglich zu unterstützen. Denn gute Pflege ist nicht nur teuer, sie ist ein Menschenrecht. Wir konnten bereits eine Vielzahl von Pflegegrad Anträgen erfolgreich begleiten. Zudem bieten wir auch unsere Unterstützung bei einem Widerspruch gegen einen fehlerhaft eingeteilten Pflegegrad an. Aus dieser Erfahrung haben wir ein dreistufiges System entwickelt, um Sie optimal und individuell zu unterstützen:

  • 1. Schritt: Die erste Teilleistung unserer Pflegeberatung in Saarbrücken ist ein telefonisches Erstgespräch. So geben wir Ihnen einen Einblick in unsere Arbeit und in die Kommunikation mit uns. Wir erläutern Ihnen nicht nur unser Angebot, sondern geben Ihnen auch eine erste Einschätzung der Situation: Welcher Pflegegrad könnte für Sie möglich sein?
  • 2. Schritt: Wenn Sie sich für eine Zusammenarbeit mit Dr. Weigl & Partner entscheiden, ist die Begutachtung bei Ihnen vor Ort der zweite – und wichtigste – Schritt. Unsere Expertinnen und Experten nehmen bei Ihnen zu Hause eine detaillierte Pflegeanamnese vor. Die Pflegebedürftigkeit wird umfassend eingeschätzt, der Pflegebedarf analysiert und auch das Wohnumfeld betrachtet. Gegebenenfalls haben Sie Anspruch auf wohnraumverbessernde Maßnahmen, um Ihre Wohnung oder das Haus barrierefrei zu gestalten. Diese Beurteilung ist die professionelle Grundlage für die Unterstützung beim wichtigen Gutachter-Termin.
  • 3. Schritt: Wenn Sie einen Pflegegrad Antrag bei Ihrer Pflegekasse stellen, wird ein Pflegegutachter den Pflegebedarf vor Ort einschätzen. Dafür bereiten wir Sie umfassend vor. Von diesem Termin hängt nämlich die Bewertung Ihres Pflegegrad-Antrags ab. Im Rahmen des sogenannten „Neuen Begutachtungsassessments“ (NBA) wird anhand von sechs Modulen geprüft, ob – und wenn ja, welcher – Pflegebedarf besteht. Je höher der Pflegegrad ausfällt, desto höher sind die Pfegeleistungen. Deswegen kann ein schlecht laufender Gutachter-Termin den Verlust finanzieller Unterstützung bedeuten. Wir sind vor Ort, kontrollieren das Verfahren auf formelle und fachliche Richtigkeit und überprüfen das Gutachten.
Erfolgreich einen Pflegegrad-Widerspruch stellen

Wir agieren deutschlandweit

Auch wenn sich unsere Zentrale in Düsseldorf befindet, sind wir deutschlandweit tätig. So gehört auch die Pflegeberatung in Saarbrücken zu unserem Portfolio. Wir helfen Ihnen dabei, in Saarbrücken die beste Pflege, Versorgung und finanzielle Unterstützung zu erhalten. Im Umgang mit unseren Kunden sind uns dabei der persönliche Kontakt, die individuelle Beratung und die transparente Kommunikation besonders wichtig. Wir wissen, wie anstrengend ein Pflegegrad Antrag sein kann und sind deswegen kompetent an Ihrer Seite.

Sie suchen eine professionelle Pflegeberatung in Saarbrücken?

Rufen Sie uns an und nutzen Sie unsere kostenlose Telefon-Beratung

Die Vorteile einer unabhängigen Pflegeberatung in Saarbrücken

Wer in Deutschland einen Pflegegrad beantragt, sieht sich mit einem standardisierten Verfahren konfrontiert. Dabei ist der Besuch des Gutachters äußerst wichtig, wenn Ihr Pflegegrad eingeschätzt wird. Im Fokus der Begutachtung steht die Frage, wie selbstständig Sie Ihren Alltag bewältigen können und bei welchen Punkten Sie Unterstützung benötigen. Bei gesetzlich Versicherten übernimmt der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) die Prüfung der Situation, bei Versicherten einer privaten Krankenkasse ist es MEDICPROOF. Dabei gibt es viele Stolperfallen:

  • Der Gutachter soll Ihre Situation individuell anhand eines Fragenkatalogs beurteilen. Das kann aber immer nur eine Momentaufnahme sein. Oft kommt es zu Fehleinschätzungen des individuellen Pflegebedarfs.
  • Auch wenn zu wenig Zeit zur Verfügung steht, können wichtige Aspekte unter den Tisch fallen. Dann wird Ihr Pflegegrad Antrag abgelehnt oder Sie erhalten eine zu niedrige Einstufung. Oft besteht bei den Gutachtern mit mehreren täglichen Terminen Zeitnot. Sie haben allerdings ein Recht auf eine umfassende Begutachtung.
  • Die Begutachtungssituation ist ungewohnt, sodass viele Pflegebedürftige nervös sind. Elementare Aspekte werden vergessen, wichtige Unterlagen, Dokumente oder Medikamente liegen nicht bereit. Wir sorgen dafür, dass alle relevanten Aspekte zur Sprache kommen. Unsere fachlich geschulten Pflegeexperten können hingegen mit dem Gutachter auf Augenhöhe argumentieren.
  • Oft kommt es zu Verständigungsproblemen zwischen Gutachtern und Begutachteten. Auch dann droht die Ablehnung des Pflegegrad Antrags.
  • Schließlich schämen sich viele Pflegebedürftige für Ihre Situation und versuchen, Ihre Einschränkungen zu überspielen. Wenn der Gutachter aber keine ehrliche Auskunft erhält, kann er auch keine realistische Einschätzung des Pflegebedarfs vornehmen.

Wir helfen den Saarbrückerinnen und Saarbrückern, diese Probleme zu umgehen. Bei Dr. Weigl & Partner halten Sie eine professionelle und kompetente Unterstützung. Kontaktieren Sie uns telefonisch oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Unser Team bietet Ihnen eine professionelle Pflegeberatung in Saarbrücken. Kontaktieren Sie uns für ein kostenloses Erstgespräch.