­

Professionelle Pflegegrad- und Pflegeberatung in Düsseldorf

Vom richtigen Pflegegrad hängt viel ab – je höher der Pflegegrad, desto höher sind die Pflegeleistungen, die Ihnen zustehen. Daher ist eine professionelle Pflege- bzw. Pflegegradberatung wichtig. Wir informieren darüber, welche Möglichkeiten Sie haben, wenn Sie aus Düsseldorf oder Umgebung kommen.

Unser Team berät Sie gern kostenlos und unverbindlich zum Thema Pflegegrad oder auch bei allen anderen Fragen der Pflege

Pflegeberatung in Düsseldorf durch Pflegestützpunkte und Pflegebüros

Verschiedene Pflegestützpunkte und Pflegebüros bieten in Düsseldorf und Umgebung Pflegebedürftigen eine Pflegeberatung an. Denn auch in Düsseldorf steigt die Zahl der Pflegebedürftigen und damit auch der Wunsch nach Hilfs- und Informationsangeboten.

Pflegestützpunkte werden von Kranken- und Pflegekassen eingerichtet, die Initiative geht vom jeweiligen Bundesland aus. Der Begriff des Pflegebüros ist dagegen weniger klar definiert, mitunter verwenden auch ambulante Pflegedienste diese Bezeichnung.

Generell informieren sowohl Pflegestützpunkte als auch Pflegebüros in Düsseldorf vor allem zu grundsätzlichen Fragen rund um das Thema Pflege: unterschiedliche Wohnformen im Alter bzw. bei Pflegebedürftigkeit, Varianten der ambulanten und (teil)-stationären Versorgung, Finanzierung der Pflegebedürftigkeit, Leistungen der Pflegeversicherung (auch für Angehörige) sowie Unterstützungsangebote im Alltag. Die Pflegeberatung ist insgesamt recht allgemein gehalten.

Zwar werben viele Pflegestützpunkte und Pflegebüros in Düsseldorf mit ihrem Informationsangebot, das ist aber auch die Krux: In der Regel beschränkt sich die angebotene Pflegeberatung auf ein reines Informationsgespräch. Dem Pflegebedürftigen und deren Angehörigen werden Broschüren, Materialien und Kontaktadressen mitgegeben. Eine professionelle und individuelle Pflegeberatung, die z.B. auch alle Phasen des Pflegegrad-Antrags abdeckt, wird nicht geboten.

Die Pflegeberatung – sowohl im Pflegestützpunkt, im Pflegebüro oder beim Sozialverband VdK, findet ausschließlich vor Ort statt und nicht bei den Betroffenen zu Hause. Das ist für viele Familien aufgrund der Pflegebedürftigkeit und den Belastungen des Alltags ein Problem. Sie müssen teils lange Anfahrtswege in Kauf nehmen, nicht immer sind die Büros in der Nähe.

Während des Termins beim Pflegestützpunkt oder Pflegebüro werden bezüglich des Pflegegrad-Antrags oder Pflegegrad-Widerspruchs zwar Hinweise zum Ausfüllen der Formulare oder Formulierungshilfen an die Hand gegeben, aber keine individuelle fachliche Beratung, die sich auf den konkreten Fall bezieht. Zudem erhalten die Pflegebedürftigen keine Begleitung bei der eigentlichen Pflegegrad-Begutachtung, so dass nicht kontrolliert werden kann, ob alle relevanten Aspekte berücksichtigt werden.

Professionelle Pflegegrad- und Pflegeberatung durch Dr. Weigl & Partner

Auch wir von Dr. Weigl & Partner bieten Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen unsere Expertise in Düsseldorf an. Anders als bei Pflegestützpunkten, Pflegebüros oder beim Sozialverband VDK findet die eingehende Pflegeberatung bei den Pflegebedürftigen zu Hause statt. So können alle pflegerelevanten Aspekte wie beispielsweise das Wohnumfeld mit aufgenommen werden. Zusätzlich wird die Pflegebedürftigkeit eingeschätzt und der jeweilige Pflegebedarf analysiert.

Neben einer professionellen Pflegeberatung bildet die Begleitung beim Pflegegrad-Antrag unseren Schwerpunkt. Neben der oben erwähnten Anamnese vor Ort, bereiten wir Sie umfassend auf den Termin mit dem Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) oder mit Medicproof (für Privatversicherte) vor. Der Termin mit dem Pflegegutachter ist sehr wichtig, da von dieser Einschätzung die Vergabe des Pflegegrades abhängt. Wir bereiten den Termin individuell vor und sind bei Ihnen vor Ort, um sicherzustellen, dass die Begutachtung korrekt verläuft. Der erteilte Pflegegradbescheid wird dann von uns auf formelle und inhaltliche Richtigkeit geprüft.

Unser Team ist deutschlandweit tätig. Der persönliche Kontakt ist uns dabei besonders wichtig. Denn nur durch die individuelle Pflegeberatung ist es möglich, eine Strategie zu entwickeln, die perfekt auf Ihre Situation zugeschnitten ist. Unsere Pflegeexperten aus Düsseldorf möchten dabei helfen, dass Sie die bestmögliche Pflege erhalten. Unsere Vergütung ist dabei transparent und erfolgsabhängig.

Warum ist eine vollumfängliche und professionelle Unterstützung bei einem Pflegegrad-Antrag, einer Höherstufung des Pflegegrads oder einem Widerspruch wichtig?

Wer pflegebedürftig wird, muss diese Situation nicht nur akzeptieren, sondern hat gleichzeitig mit enormen bürokratischen Hürden zu kämpfen. Das Verfahren, um einen Pflegegrad zu erhalten, läuft in Deutschland standardisiert ab – auch in Düsseldorf.

Am Anfang steht immer ein Pflegegrad-Antrag bei der für Sie zuständigen Pflegekasse, die in der Regel an die Krankenkasse angegliedert ist. Die Antragstellung kann formlos, telefonisch oder per Brief, erfolgen. Wir stellen online ein Formular zur Verfügung, das als Muster für den Pflegegrad-Antrag genutzt werden kann:

Nach Eingang Ihres Antrags wird sich ein Gutachter des Medizinischen Diensts der Krankenkassen (MDK) oder von MEDICPROOF (für Privatversicherte) mit Ihnen in Verbindung setzen, um einen persönlichen Termin zu vereinbaren. Viele Einschätzungen des Pflegebedarfs sind fehlerhaft, die betroffenen Familien kennen sich oft mit den Fallstricken des Gutachtertermins nicht aus.

  • Der Termin mit dem Gutachter ist immer nur eine Momentaufnahme der aktuellen Pflegesituation, so dass nicht immer der individuelle Pflegebedarf korrekt eingeschätzt wird.
  • In vielen Fällen hat der Gutachter nicht genügend Zeit, um sich ein vollumfängliches Bild zu machen. Dann ist eine Fehleinschätzung des Pflegebedarfs die Folge.
  • Viele Betroffene sind nervös und vergessen, wichtige Punkte anzusprechen, bei denen täglich Unterstützung nötig ist. Mitunter werden auch Dokumente (z. B. ärztliche Atteste), die den Pflegebedarf dokumentieren, dem Gutachter nicht vorgelegt.
  • Aus Scham versuchen einige Pflegebedürftige, ihre tatsächlichen körperlichen, geistigen oder psychischen Einschränkungen zu überspielen. Der Gutachter kann dann gar nicht wissen, welche Unterstützung im Alltag wirklich nötig ist.
  • Verständigungsprobleme zwischen Gutachter und Pflegebedürftigen können ebenso zu einer Fehleinschätzung führen.

Die Aufgabe des MDK-Gutachters ist für Betroffene, die noch nie in dieser Situation waren, schwer nachzuvollziehen. Das „Neue Begutachtungsassessment“, bestehend aus sechs Modulen, ist sehr komplex: umso wichtiger ist es, dass ein Pflegeexperte bei dem Termin dabei ist und sicherstellt, dass der individuelle Pflegebedarf korrekt erfasst wird. Wir unterstützen Betroffene in Düsseldorf individuell und kompetent – ob Pflegegrad-Antrag, Pflegegrad-Widerspruch, bei der Suche nach einem Pflegeheim oder Pflegedienst.

Die Pflegesituation in Düsseldorf

Da sich in Deutschland die Alterspyramide immer weiter verschiebt, wächst auch in Düsseldorf – und in ganz Nordrhein-Westfalen – die Zahl der Pflegebedürftigen. Das Risiko, pflegebedürftig zu werden, steigt mit zunehmendem Alter. Zwischen 2015 und 2017 kam es zu einem Anstieg von 20,5 Prozent, der demografische Wandel macht sich deutlich bemerkbar.

Im Jahr 2017 wurden in Düsseldorf fast 78 Prozent der Pflegebedürftigen zu Hause versorgt, von Familienangehörigen oder ambulanten Pflegediensten. Experten gehen davon aus, dass sich die Situation in Zukunft verändern wird und die Wahl vermehrt auf eine Unterbringung in einer vollstationären Pflegeeinrichtung fällt. Die betroffenen Familien in Düsseldorf stehen dann vor der Herausforderung, ein gutes Pflegeheim zu finden.

Mit dem 2017 in Kraft getretenen Pflegestärkungsgesetz II soll sich die Situation der Pflegebedürftigen auch in Düsseldorf verbessern. Die bisherigen Pflegestufen wurden von fünf Pflegegraden abgelöst. Der Pflegebegriff wurde erweitert, nun werden nicht nur körperliche Erkrankungen, sondern auch psychische und geistige Einschränkungen in die Einschätzung des Pflegebedarfs einbezogen. Bei der Begutachtung durch den MDK steht nun die Frage im Fokus, wie selbstständig die Betroffenen ihren Alltag noch gestalten können.

Unsere Pflegeexperten von Dr. Weigl & Partner unterstützten Sie bei Ihrem Antrag auf Pflegegradeinstufung. Wir helfen Ihnen bei den bürokratischen Angelegenheiten und allen weiteren Fragen zur Pflege. Falls Sie dem Gutachten des MDK widersprechen oder Ihren Pflegegrad höherstufen lassen wollen, helfen wir Ihnen auch gerne in diesen Prozessen.

Unsere erste telefonische Beratung ist kostenfrei. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

2019-05-13T12:37:19+00:00
Kontakt

Sichern Sie sich kostenlos und unverbindlich 30 Minuten Beratung durch einen Experten:

Rufen Sie uns an

0211 – 97 17 77 26

Oder schreiben Sie

anfrage@drweiglundpartner.de