Rollstuhllift – Was Sie bei der Anschaffung eines Treppenlifts für Rollstühle beachten müssen

Sind Menschen plötzlich auf einen Rollstuhl angewiesen, sei es wegen einer Krankheit, eines Unfalls oder einfach des Alters wegen, wird Betroffenen nicht selten ein Stück Unabhängigkeit und Selbstständigkeit genommen. Um wieder ein Stück Bewegungsfreiheit zurück zu erlangen, bietet sich die Anschaffung eines Treppenlifts speziell für Rollstuhlfahrer an. Erfahren Sie hier, was Sie beachten müssen, wenn Sie einen solchen Rollstuhllift anschaffen.

Wann sollten Sie einen Rollstuhllift anschaffen?

Mit einem speziellen Treppenlift für Rollstühle können Höhenunterschiede von mehr als 1,50 Meter überwunden werden. Diese sogenannten Plattformlifte funktionieren im Prinzip wie gewöhnliche Treppenlifte, mit dem Unterschied, dass anstatt einer Sitzfläche eine Plattform installiert wird, um den Benutzer samt Rollstuhl nach oben oder unten transportieren zu können.

Wie funktioniert ein Rollstuhllift?

Ein Rollstuhllift besteht aus verschieden Elementen. Einige Elemente erinnern an die Funktionen eines klassischen Treppenlifts, andere Elemente sind speziell auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern ausgerichtet. Das Fahrbahnsystem wird analog zu einem Sitzlift entweder am Treppengeländer oder an den Treppenstufen befestigt. Die Transporteinheit besteht aus einer Plattform, die bis auf die Bodenkante herunterfährt. Auf diese Weise wird es Rollstuhlfahrern ermöglicht, den Lift selbstständig, sicher und komfortabel zu befahren.

Angetrieben wird der Treppenlift für Rollstuhlfahrer von einem Elektromotor. Meist enthält die Antriebseinheit einen zusätzlichen Akku mit einem Notstromaggregat, um auch bei Stromausfall reibungslos zu funktionieren.

Bedient wird der Treppenlift entweder mit integrierten Bedienelementen, oder aber mit einer Fernbedienung. In jedem Fall ist ein Not-Aus-Schalter vorhanden, um im Notfall den Lift anhalten zu können.

Hier Pflegeberatung erhalten

Wie platzsparend ist ein Rollstuhllift?

Ein Rollstuhllift benötigt wegen seiner Ausmaße auf den ersten Blick mehr Platz als andere Treppenliftsysteme. Jedoch besitzen spezielle Rollstuhllifte eine zusammenklappbare Plattform. Die integrierten Sicherheitsbügel können, nachdem die Plattform nach unten weggeklappt wurde, ebenfalls nach unten eingeklappt werden. Auf diese Weise werden die speziellen Treppenlifte für Rollstuhlfahrer im Ruhemodus zu kompakten und platzsparenden Anlagen, die andere Nutzer der Treppe nicht einschränken.

Der Rollstuhllift – der Lastenträger unter den Treppenliften

Die Auswahl an Modellen in der Familie der Hub- und Plattformlifte ist groß. Darunter befinden sich auch spezielle Modelle, welche eine Tragfähigkeit von 300 Kilogramm und mehr aufweisen. Besonders Elektrorollstühle können sehr schwer sein. Zusätzlich kann ein Rollstuhlfahrer mit diesen Modellen schwere Einkäufe oder sperrige und schwere Gegenstände transportieren.

Ein Rollstullift ist trotz seiner Größe und hohen Tragfähigkeit sehr flexibel. Bei Bedarf kann ein Plattformlift auch als Lastenaufzug genutzt werden, was auch anderen Mitbewohnern zugute kommt. Ein Rollstuhllift ist prinzipiell für Einsätze im Innen- und Außenbereich geeignet.

Zu unserem Treppenlift Anbietervergleich

Bauliche Voraussetzungen für die Installation eines Treppenlifts für Rollstühle

Um den Lift für Rollstuhlfahrer an die persönliche Wohnsituation anzupassen, wird sowohl die Größe der Plattform, als auch das Schienensystem individuell an die Treppenform und an die Länge der Treppe angepasst. Soll der Rollstuhllift in einen geraden Treppenverlauf integriert werden, muss die Treppe eine Breite von mindestens 80 Zentimeter aufweisen. Bei kurvigen Treppenverläufen muss die Breite hingegen mindestens 95 Zentimeter betragen. Um den Rohlstuhllift komfortabel benutzen zu können, sollte je nach Größe der Plattform vor der ersten und nach der letzten Stufe ein Platz von mindestens 120 Zentimeter vorhanden sein.

Analog zu Sitz- und Stehliften ist die Produktion der Schiene in jedem Fall eine Maßanfertigung, welche erst nach einer ausführlichen Beratung, Begutachtung und Vermessung von Fachpersonal der Herstellerfirma erfolgt. Die meisten Herstellerfirmen bieten einen kostenlosen Ersttermin an, in welchem unverbindlich viele Fragen zum Einbau, Kosten, Finanzierung und zu möglichen Zuschüssen beantwortet können.

Die Kosten für einen Rollstuhllift

Die persönlichen Präferenzen, der Treppenverlauf und schlussendlich das Modell beeinflussen den Preis eines Treppenlifts für Rollstühle maßgeblich. Dies ist auch bei einem gebrauchten Liftsystem der Fall. Wird ein Rollstuhllift gebraucht erworben, sollte darauf geachtet werden, dass dieser regelmäßig gewartet und vor dem Verkauf von einem Fachmann überprüft wurde. Nur so wird die Anschaffung von den Pflegekassen im Zuge der wohnraumverbessernden Maßnahmen bezuschusst.

Generell belaufen sich die durchschnittlichen Kosten für einen neuen Plattformlift in der Standausführung bei geraden Treppen auf circa 9.000 Euro. Systeme für kurvige Treppen beginnen bei etwa 12.000 Euro. Je nach Anzahl der Kurven und Etagen erhöht sich der Preis. Optionale Zusatzfunktion können die Kosten für einen Rollstuhllift ebenfalls in die Höhe treiben.

Zuschüsse und Kostenübernahme

Um den Treppenlift für den Rollstuhl als Pflegeleistung zu qualifizieren, muss zunächst ein Pflegegrad von der Pflegekasse attestiert werden. Um Zuschüsse für einen Rollstuhllift bei der Pflegekasse zu beantragen, muss mindestens Pflegegrad eins vorhanden sein. Des Weiteren muss in diesem Zusammenhang die akute Notwendigkeit eines Treppenlifts für die Verbesserung der Mobilität festgestellt werden. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann ein Zuschuss von maximal 4.000 Euro für die Pflegeleistung Plattformlift bei der Pflegekasse beantragt werden.

Unabhängig davon vergibt die KfW-Förderbank Zuschüsse von bis zu 6.500 Euro oder ein zinsvergünstigtes Darlehen für einen altersgerechten Umbau. Teilweise gibt es in den Bundesländern auch eine Förderbank, die den altersgerechten Umbau und damit auch Plattformlifte als Hilfsmittel für die Pflege, unterstützt. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, sich über entsprechende Angebote zu informieren.

Unser Team berät Sie gerne kostenlos und unverbindlich zum Thema Rollstuhllift oder auch bei allen anderen Themen der Pflege