Wie Sie den passenden Treppenlift Anbieter finden

Ein Treppenlift kann für mobilitätseingeschränkte Personen eine enorme Verbesserung der Lebensqualität darstellen. Auf dem Markt buhlen zahlreiche Treppenlift Anbieter um potenzielle Kunden. Erfahren Sie hier, was Sie bei ihrer Suche nach passenden Treppenlift Anbieter alles beachten müssen und wie Sie durch die Beantragung eines Pflegegrads Zuschüsse von den Pflegekassen erhalten können.

Die Vorteile eines Treppenlifts

Ein Treppenlift ermöglichte es älteren oder körperlich eingeschränkten Personen, die Zeit in den eigenen vier Wänden zu genießen. Gerade wenn im eigenen Zuhause das Treppensteigen nur noch unter großen Schmerzen möglich ist, bietet sich die Anschaffung eines Treppenlifts an.

Auch bei Treppenliften sorgen technische Innovationen für mehr Bewegungsfreiheit und Selbstständigkeit im eigenen Zuhause. Insbesondere Pflegebedürftigen schenken sie wieder ein Stück Unabhängigkeit und Lebensqualität, da diese so in Ihrem im gewohnten Wohnumfeld bleiben können. Durch einen Treppenlift können Pflegebedürftige Treppen und Stufen ohne fremde Hilfe überwinden und sich bequem auf allen Ebenen der Wohnung oder des Hauses frei bewegen.

Hier Pflegeberatung erhalten

Den richtigen Treppenlift Anbieter finden

Es gibt zahlreiche Treppenlift Anbieter und Fachhändler auf dem Markt. Ohne Fachwissen und Vorkenntnisse ist es oftmals schwer einzuschätzen, welche Kriterien ein geeigneter Treppenlift Anbieter erfüllen sollte.

Um nicht in eine Kostenfalle zu geraten, sollten Sie der Anschaffung eines Treppenlifts einige Punkte beachten. In erster Linie stehen Betroffene oder pflegende Angehörige vor der entscheidenden Frage: Welche Art von Treppenlift ist überhaupt geeignet? Welcher Treppenlift genügt meinen individuellen Anforderungen und baulichen Gegebenheiten?

Gerade die baulichen Gegebenheiten vor Ort können häufig einen hohen Kostenfaktor darstellen. Hier gilt die Faustregel: Je komplexer die Treppenform, desto schwieriger und kostenintensiver ist die Montage eines Treppenliftes. Je gerader und breiter eine Treppe ist, desto einfacher und kostengünstiger ist die Montage. Grundsätzlich kostet ein qualitativ hochwertiger Treppenlift mehrere Tausend Euro. Ein klassischer Sitzlift beispielsweise kostet bei einem geraden Treppenverlauf etwa 3.000 Euro bis 4.000 Euro. Muss der Treppenlift an einer kurvigen Treppe montiert werden, verdreifachen sich die Kosten. Dies liegt in erster Linie am Schienensystem, welches für jeden Treppenlift individuell angefertigt werden muss.

Wichtig: Um einen Zuschuss zum Treppenlift-Kauf als Pflegeleistung von der Pflegekasse zu erhalten, muss mindestens Pflegegrad 1 vorliegen. Der Pflegegrad Antrag muss deshalb unbedingt vor dem Kauf eines Treppenliftes erfolgen.

Erfolgreich einen Pflegegrad beantragen

Anforderungen an den Treppenlift Anbieter

Ist die Entscheidung gefallen, das Eigenheim oder die Mietwohnung mit einem Treppenlift nachzurüsten, kann es mit den Vorbereitungen losgehen. Im Falle einer Eigentumswohnung muss unbedingt die Zustimmung der Eigentümerschaft eingeholt werden.

Damit Betroffene auch nach dem Kauf vollends zufrieden sind, gilt es einige wichtige Punkte zu beachten. In keinem Fall sollte ein vorschneller Kauf erfolgen. Ein Treppenlift ist eine nicht unerhebliche Investition, die den Betroffenen sicher und bequem durch den Alltag helfen kann. Unabhängig von der Art des Treppenlifts sollten die in Frage kommenden Treppenlift Anbieter einige wichtige Kriterien aufweisen.

1. Mehrere Angebote einholen

Bei einem Autokauf, egal ob neu oder gebraucht, entscheiden sich die wenigsten Menschen vorschnell für ein bestimmtes Modell. Im Falle eines Treppenlifts als Pflegeleistung sollten ebenfalls mehrere Modelle und Treppenlift Anbieter in Betracht gezogen werden. Um langfristig die individuellen Bedürfnisse des Betroffenen zu erfüllen, sollten minimum drei Angebote eingeholt werden. Auch bei der Pflegekasse sind Kostenvoranschläge für einen Treppenlift gerne gesehen.

2. Umfassende Beratung

In jedem Angebot sollte ein Beratungstermin vor Ort inkludiert sein. So kann ein Treppenliftexperte die Situation der Treppe genau beurteilen und auch auf mögliche Risiken und Kostenfallen eingehen. Ratsam ist es, sich vorab einige Fragen zu notieren. Halten Sie die Antworten schriftlich fest, damit Sie nicht den Überblick verlieren.

3. Erwartungen und Realität

Am besten sollten sich Betroffene im Vorfeld schon Gedanken über die eigenen Erwartungen an den Treppenlift machen. Welche Funktionen sind gewünscht? Auf was wird bei der Pflegeleistung am meisten Wert gelegt? Natürlich sollte hier auch das finanzielle Budget bedacht werden. Spezielle Ausstattungen und Funktionen wie etwa eine Fernbedienung kosten oft mehr. Dabei sollte jedoch auf keinen Fall an der Sicherheit und am Komfort gespart werden. Der Treppenlift Anbieter sollte unbedingt in der Lage sein, alle möglichen Sonderausstattungen in Ihrem gesteckten Kostenrahmen abwägen zu können.

4. Testfahrt

Um den größtmöglichen Komfort und das Gefühl der Sicherheit zu gewährleisten, sollte ein Anbieter unbedingt Testfahrten anbieten. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass sich Betroffene sicher fühlen und alle Funktionen den Vorstellungen entsprechen. Seriöse Anbieter bieten immer einen Treppenlifttest an und ermöglichen per Termin im Showroom eine Besichtigung aller lagernden Modelle, inklusive Probefahrt.

Sollte ein Modell nicht verfügbar sein, kann der Anbieter die Möglichkeit nutzen und einen Termin bei einem anderen Kunden organisieren. Bei diesen Terminen kann der Treppenlift in der Realität begutachtet werden und natürlich auch per Probefahrt getestet werden. Ein weiterer Vorteil ist hier, dass Betroffene und Pflegende Angehörige auch vor Ort bei ebenfalls Betroffenen über den Anbieter informieren können.

5. Serviceleistungen

Im Kaufvertrag sollten unbedingt Wartungs- und Serviceintervalle festgehalten sein. Die Preise für solche Dienstleistungen sollten in jedem Fall mit dem Treppenlift Anbieter vorab abgeklärt werden. Das selbe gilt für die einzelnen Wartungsverträge und die damit verbundenen Kosten. Wenn ein Treppenlift auf den ersten Blick ungewöhnlich günstig erscheint, sind hier häufig immense Kosten versteckt. Genauso wichtig wie die Wartungs- und Serviceintervalle ist ein Notfallservice. Dieser garantiert die Sicherheit des Betroffenen. Ein solcher Service wird von Anbietern meist als „24-Notfall-Service“ bezeichnet und ist mittlerweile eine normale Serviceleistung.

Zuweilen gibt es Treppenlift Anbieter, die für Betroffene recherchieren, welche Zuschüsse von den Pflegekassen in der jeweiligen Region möglich sind und eventuell sogar die Beantragung übernehmen.

6. Garantie

Trotz der Zuschüsse durch die Pflegekassen ist der Kauf eines Treppenlifts immer eine große finanzielle Investition, von der Betroffene so lange wie möglich ohne zusätzliche hohe Reparaturkosten profitieren möchten. Um dies zu gewährleisten, sollte bei der Kaufentscheidung unbedingt die vom jeweiligen Treppenlift Anbieter gewährte Garantie berücksichtigt werden. Je länger die angegebene Garantiezeit ist, desto länger können sich Betroffene auf kostenlose Leistungen seitens des Herstellers verlassen. Dabei sollten Angehörige unbedingt vermeiden, kleine Mängel am Treppenlift „schnell“ selbst zu reparieren. Oftmals geht durch eine solche Vorgehensweise der Garantieanspruch gänzlich verloren.

Tipp: Mit einem Wartungsvertrag sind Betroffene immer auf der sicheren Seite. Denn die Garantieansprüche hängen zumeist von der regelmäßigen Wartung und den durchgeführten Servicereparaturen ab.

Unser Team sagt Ihnen, was Sie beachten müssen, wenn Sie einen Treppenlift Anbieter suchen